FCR verschenkt wichtige Punkte                                                         22. November 2012
Am heutigen Sonntag stand das Spiel gegen die zweite Mannschaft von Rot-Weiss Essen auf dem Programm. Im Block fanden sich ungefähr 20 Supportwillige ein und man legte wahrscheinlich den qualitativ besten Auftritt der letzten Zeit auf's Parkett. Sicherlich lag dies auch an der Positionierung unserer Zaunfahne. Auf mittlerer Höhe des Block bildet sie eine ideale Abgrenzung nach unten, um so den Block besser zu strukturieren.
Sportlich kann man als FCR Fan in der letzten Zeit leider nur wenige Erfolge feiern und so auch am heutigen Spieltag. Nach 90 Minuten stand es 3:4 für die Jungs aus dem Ruhrgebiet und der FCR tritt wieder mal auf der Stelle. Nach dem Anschlusstreffer zum 3:4 keimte im weiten Rund des Röntgenstadion zwar Hoffnung auf einen späten Ausgleichstreffer, jedoch nutze man diverse Chancen nicht und so stand man am Ende erneut mit leeren Händen da.
In den nächsten Wochen gilt es, den Abwärtstrend abzuwenden um sich nicht am Ende noch auf den Abstiegsplätzen wiederzufinden. Immer voran FCR!

Kurze Anmerkung: Erneut wollen wir unsere klare Haltung gegen den Abriss des traditionsreichen Röntgenstadion betonen. Und sollte es am Ende doch zu einem endgültigen Entschluss gegen das Stadion kommen, sollte noch erwähnt bleiben, dass wir so etwas nicht einfach hinnehmen werden, wir werden für unser Stadion kämpfen, bis zuletzt!
Es gibt keine Alternative, es gibt kein Ersatz
Das Röntgenstadion ist Remscheids größter Schatz! 
FCR - RWE II                                                                                       08. November 2012
Am Sonntag geht es gegen den neuen Tabellenführer Rot-Weiss Essen II der sein letztes Spiel mit 3 zu 2 gewinnen konnte und den VFB Bottrop am Platz an der Sonne ablöste. Unser FCR zeigte zuletzt Moral und Kampfgeist beim 3 zu 3 gegen Niederwenigern und das sind die Tugenden auf die wir am Sonntag auch hoffen um die drei Punkte im Röntgenstadion zu behalten. Apropos Röntgenstadion für alle die es noch nicht wissen, es gibt Überlegungen das Röntgenstadion zugunsten eines Outletcenters abzureißen. Wer sich informieren möchte der kann das auf RGA.de und beim Internetauftritt des Lokalteils der Bergischen Morgenpost tun. Wir wollen das Stadion da haben wo es schon seit mittlerweile 87 Jahren steht und werden dies auch am Sonntag kundtun. Wer sich anschließen möchte, der ist herzlich eingeladen um 13 Uhr mit uns sich am Rumpelstilzchen zu treffen.

Einzigartiger Charme, Unvergessene Momente, 87 Jahre Tradition,
Namenträger des bekanntesten, berühmtesten Stadtessohn,
dein Anblick vieler harter Stunden Arbeit Lohn,
Heimat der Mannschaft auf Remscheids Fußballthron
Gibt es nicht ein zweites Mal wie ein Klon
In unserem Herzen seit dem es schlägt: RÖNTGENSTADION!
FCR - SuS Haarzopf                                                                                  31. Oktober 2012
Bei eisigen Temperaturen traf unsere Elf auf den SuS Haarzopf aus Essen. Die Mannschaft mit dem etwas komisch anmutenden Namen stand auf dem letzten Tabellenplatz mit 9:26 Toren und allen war somit klar das wir dieses Spiel gewinnen mussten. Getroffen wurde sich mit den üblichen Gestalten am Rumpelstilzchen ,wo wir uns aber nur kurz aufhielten und dementsprechend früh im Stadion waren. Bei strahlender Sonne pfiff der Schiri aus Düsseldorf pünktlich an und der Block legte motiviert lautstark und mit langanhaltenden Gesängen los. Weiter so! Ebenfalls positiv zu nennen war ein einfach,aber gutaussehendes Konfetti- und Fahnen Intro. Die erste Halbzeit wurde, trotz der mäßiger Leistung unserer Mannschaft bis zum Schluss durch supportet. Fussballerisch stand es zur Pause noch 0:0. In der zweiten Halbzeit merkte man, dass die Mannschaft schneller nach vorne spielte und den Torabschluss suchte. In der 77. Minute erlöste uns Günni mit einem Schuss aus der zweiten Reihe endlich und schoss das verdiente 1:0 für unsere Jungs in Blau-Weiß. Patrick Posavec erhöhte in der 83. Minute auch noch auf 2:0 und die Mannschaft spielte das Spiel in Ruhe zu Ende. Endlich gab es mal wieder 3 wichtige Punkte für den FCR. Vom Support her war die zweite Halbzeit auch nicht schlecht, wurde jedoch zum Ende hin etwas flacher, was man jedoch eindeutig verkraften konnte. Man merkt auf jeden Fall das es wieder bergauf geht!
Jetzt heißt es an die Leistungen anknüpfen. Sowohl Mannschaft als auch Fans.


Am Sonntag um 14:30 geht’s schon weiter gegen die Sportfreunde Niederwenigern aus Hattingen. Schnappt euch Kind und Kegel und begleitet unseren Verein zum Auswärtsspiel!
Für Verein und Stadt!

Noch nicht ganz das Wahre                                                                       22. Oktober 2012
Mit den üblichen Gestalten traf man sich mittags, bei sonnigen, und ungewöhnlichen 20 Grad in der Lenneper Altstadt. Im Stadion angekommen noch fix den Zaun beflaggt und schon pfiff der Schiedsrichter die 1. Hälfte an. Zu Anfang taten sich die Röngtenstädter extrem schwer, schon nach 10 Minuten musste man das sich immer wiederholende, frühe Gegentor mit ansehen. Danach spielte die Mannschaft in blau aber deutlich motivierter und spritziger auf. So konnte man schon nach 22. Minuten den bis dahin, verdienten Ausgleich unserer Mannen bejubeln. Viel mehr gibt es zum Spielgeschehen auch nicht zu sagen, Remscheid drückte auf die Führung, Klosterhardt konterte, aber über ein Remis kamen beide Mannschaften nicht hinaus. Insgesamt aber eine bessere Leistung der Remscheider, als in den vorigen Spielen. Ein Aufwind ist deutlich zu vermerken.
Auf den Rängen konnte man mit wenig Leuten gute Akzente setzen. Lieder wurden teilweise 10 Minuten durchgesungen. Weiter so!

 
Am kommenden Sonntag trifft der FCR erneut im Röntgenstadion auf den SuS Haarzopf aus Essen.
Supportwillige finden sich bitte um 13.00 Uhr im Rumpelstilzchen ein!

Den Tiefpunkt überwunden                                                                      21. Oktober 2012
Die Auslosung des Niederrheinpokals und die Zuteilung des Loses WSV war eine der geilsten und besten Ereignisse in der Geschichte der Szene Remscheid. Leider war dieses Ereignis auch mit sehr, sehr viel Stress und Druck verbunden, denn endlich wollte man dem großen Nachbarn zeigen, dass man zumindest supporttechnisch mindestens gleichwertig gestellt ist. Über ein Monat lang wurde an der Planung und Umsetzung der ersten Choreographie seit über 3 Jahren gearbeitet. Jedes kleinste Detail á la wo stellt man sich im Stadion hin, wo wird sich vorher getroffen, Choreographie ja oder nein, musste geplant werden. Alles zusammen ergab einen Aufwand der so für uns völlig neu war. Aber: dieser Aufwand hat sich gelohnt, denn dieser Sieg und dieses Spiel gegen den Wuppertaler SV wird auf jeden Fall einer der Meilensteine in der Geschichte der Szene bleiben. Nach dem Spiel fiel eine Menge Druck von allen Schultern, aber auch erneuter Stress wegen eines unnötig provokativen und in der Wortwahl vielleicht falsch ausgedrückten Spruchbands entstand erneut, der der Gruppe im Nachhinein nicht gut tat. Nach dem WSV Spiel gab es noch zwei weitere Spiele in denen die Mannschaft eher halbherzig unterstützt wurde. Die Messlatte war zu hoch und der Druck zu gering, um richtige Motivation entstehen lassen zu können. So kam es dann leider dazu, dass über mehrere Wochen kaum bis gar kein Support vorhanden war. Wir waren am Tiefpunkt angelangt. Jetzt, zwei Wochen nach diesem Tiefpunkt, sieht das ganze aber schon wieder anders aus. Es brauchte das Spiel gegen Velbert und ein gruppeninternes Treffen um zu erkennen, dass jeder noch gewillt und geil darauf ist dieses einzigartige Team in Blau-Weiß zu unterstützen. Remscheid ist unsere Stadt und unsere Mannschaft verdient es nach großartigen Leistungen, die wohl auch durch den Support zustande gebracht wurden, unterstützt zu werden. Gegen Wuppertal, Sonsbeck und Velbert hat man gesehen, was in diesem FCR steckt und das kann nur mit unserer Hilfe herausgeholt werden. Wir haben die Sachlage erkannt, uns auf alte Stärken besinnt und den Tiefpunkt überwunden. Wir sind wieder da und wollen von jetzt an wieder die volle Aufmerksamkeit und Unterstützung unserem Heimatverein, dem Fußballclub Remscheid von 1908 widmen. Sei auch du ein Teil davon, hilf uns dabei und komm schon am Sonntag wieder ins Stadion!
Bis Sonntag,

Eure Szene Remscheid
FCR liefert großen Kampf gegen den Favoriten                                    19. Oktober 2012
Im Pokalspiel gegen den SSVg. Velbert sehnte man sich nach einer Wiederholung vom letzten Jahr, wo der unser glorreicher FC Remscheid die Spielvereinigung aus Velbert nach einem Halbzeitstand von 0:2 für die Gäste noch mit einem 3:2 aus dem Pokal kickte. Dies sollte an diesem Tag jedoch nicht passieren. Als es nach 90 Minuten immer noch 0:0 stand hieß es, wie bereits in der zweiten Pokalrunde, Verlängerung. Unsere Jungs schlugen sich sehr gut und man spürte, dass sie auf jeden Fall dieses Spiel gewinnen wollten. Am Ende kassierte unsere Mannschaft jedoch unglücklich das 0:1 und flog damit aus dem Niederrhein-Pokal raus. Rückblickend können wir auf die Leistungen unseres Teams im Pokal stolz sein. Ihr habt uns mit dem Derbysieg richtig stolz gemacht und gezeigt wer die beste Mannschaft im Bergischen Land ist.
Stimmungstechnisch ist das Spiel nach den letzten Wochen eher positiv anzusiedeln. Viel abwechslungsreiches Liedgut und teilweise auch lang anhaltende Gesänge schallten durch das weite Rund. Zu bemängeln gibt’s jedoch, dass der Block ein wenig voller hätte sein können. Rafft euch zusammen und motiviert euch gegenseitig für den Rest der Saison. Tut es für die Mannschaft, den Verein und eure Stadt!

Als Fazit kann man sagen: Mit Ehre aus dem Pokal rausgeflogen und nun auf den Ligabetrieb konzentrieren!
Alles für den Fussballclub!
Hoffen auf's "Hau-Ruck" Ereignis                                                        11. Oktober 2012
Der FCR trifft im Pokal auf die SSVg. Velbert. Irgendwie kommt einem das bekannt vor oder? Genau, dieses Spiel gab es auch letzte Saison schon, damals fegte der FCR bei strömendem Regen und in Unterzahl die Velberter 3-2 vom Platz. Zur Belohnung gab's danach das erste Flutlichtspiel in der Geschichte des Röntgenstadion gegen RWO. Aber auch für die Szene hatte und hat das Spiel gegen Velbert einen besonderen Charakter. Denn wie im letzten Jahr fällt es dem ein oder anderen nach dem verpatztem Doppelaufstieg schwer, erneute Motivation zu finden. Letzte Saison war das Spiel gegen die SSVg. Velbert ein "Hau-Ruck" Ereignis durch das neue Motivation gefunden wurde, wodurch es in eigentlich allem restlichen spielen anständigen Support gab. Genau das erhoffen wir uns als Szene auch von diesem erneutem Pokalereignis! Natürlich ist der Gast zwei Ligen höher positioniert und vom Papier her der klare Favorit. Aber war der WSV das nicht auch? Also lasst uns alle gemeinsam am Sonntag auf dieses Hau-Ruck Ereignis hoffen, wodurch nicht nur wir, sondern auch die Mannschaft neues Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben sammeln kann. Wir sehen uns am Sonntag, endlich wieder!
Charakter zeigen!                                                                                 27. September 2012
So sollte die Devise für das nächste Spiel lauten. Nicht nur für die Mannschaft, die gerade auswärts eklatante Schwächen zeigte, sondern auch für die Szene. Wir müssen der Mannschaft den nötigen Rückhalt geben, um endlich an erfolgreiche Zeiten anzuknüpfen. Die letzten Spiele müssen abgehakt- und der Schalter endlich auch in der Liga umgelegt werden. Also kommt am Sonntag ins Röntgen Stadion und unterstützt mit eurer Stimme unsere Jungs.
FC Remscheid - SV Sonsbeck                                                              07. September 2012
Nach dem Erreichen der 2 Runde durch den Sieg gegen den Wuppertaler SV, spielt der FCR am Samstag um 16 Uhr gegen den Oberligisten SV Sonsbeck. Vom Papier her ist man wieder der Außenseiter, aber der Pokal hat seine eigenen Gesetze und der FCR ist immer wieder für eine Überraschung gut. Siehe die Spiele gegen Wuppertal diese und gegen Velbert letzte Saison. Also Grund genug um am Samstag wieder seine Stimme bis zum letzten auszureizen und im Röntgenstadion aufzutauchen.

FCR in Runde zwei, sei auch du dabei!
FC Remscheid - VfB Bottrop                                                                    31. August 2012
Am Sonntag empfängt der FC Remscheid den VfB Bottrop zum ersten Heimspiel der Saison. Nach der Auswärtsschlappe gegen Richrath gilt es die drei Punkte in die Röntgenstadt zu holen, damit es nicht zu einem kompletten Fehlstart kommt. Also lasst euch am Sonntag um 15.00 Uhr im Röntgenstadion sehen und schreit den FCR mit eurer Stimme zum Sieg. Wenn ihr wollt, könnt ihr dabei auch noch Collagen zum Preis von 1.50€ erwerben.

Auf geht`s!
Ein Sieg für die Geschichtsbücher                                                               31. August 2012
An diesen Tag wird man sich noch lange erinnern in Remscheid. Der erste Derbysieg gegen den WSV seit 15 Jahren. Und am Ende war dieser nicht unverdient. Was die Mannschaft 90 Minuten auf dem Platz gezeigt hat, war überragend. Einsatz und Leidenschaft pur und mit zunehmender Spieldauer immer mehr Spielwitz. Nicht zu vergessen, dass unsere Mannen vorher noch kein einziges Pflichtspiel absolviert hatten, da die Landesliga Saison erst an diesem Wochenende wieder beginnt. Der WSV hingegen startete gut in die Regionalliga Saison und konnte aus vier Spielen 7 Punkte einfahren. Umso höher ist die Leistung des vergangenen Dienstags einzuschätzen. Es stimmte einfach alles an diesem 21. August. Das Wetter spielte mit, die Kulisse mit rund 1800 Besuchern passte und die Leistung unseres FCR`s ebenfalls.
Die erste Halbzeit begann etwas zerfahren, doch versuchte der WSV früh das Heft in die Hand zu nehmen. Unsere Jungs setzten die guten alten bergischen Tugenden dagegen. Mit viel Kampf und einer großen Laufarbeit konnte man größere Chancen verhindern. Mit zunehmender Spieldauer kam der FCR immer besser ins Spiel und erspielte sich erste kleinere Gelegenheiten. Doch der WSV kam immer wieder gefährlich vor unser Tor. Aber entweder war ein Spieler rechtzeitig zur Stelle oder der überragende Björn Kreil ließ die Angriffsreihen des WSV verzweifeln. Mit Beginn der zweiten Halbzeit legte der FCR zunehmend die anfängliche Nervosität ab und kam durch Serkan zur ersten guten Gelegenheit. Doch der Schlussmann des WSV konnte den Schuss aus gut 25 Metern noch gerade eben zur Ecke klären. Auf der anderen Seite scheiterte Knappmann erneut an Björn Kreil. Und in der 74 Minute war es dann tatsächlich so weit. Ein Freistoß aus rund 45 Metern konnte nicht richtig geklärt werden und so fiel der Ball vor die Füße von Michael Günther der aus knapp 5 Metern keine Probleme hatte, den Ball im Kasten unterzubringen. Was folgte war grenzenloser Jubel und Emotionen pur. Die ganze Tribüne erhob sich und peitschte den FCR weiter nach vorne. Einen solchen Jubel hat es lange nicht mehr gegeben im Röntgen Stadion. Noch heute bekommt man Gänsehaut, wenn man sich an das Tor zurückerinnert. Ein Tor für die Ewigkeit, ein Tor, an das man sich auch noch in 50 Jahren erinnern wird.
Männer, mit diesem Sieg habt ihr euch unsterblich gemacht!
Ihr habt wieder den Glanz vergangener Tage zurück nach Remscheid gebracht und eine ganze Stadt stolz gemacht.

Bilder gibt es hier!
 

DANKE für diesen 21. August 2012 ! ! !

DERBYSIEGER 2012

Derbysieg anno 1997                                                                                   04. August 2012
In knapp zweieinhalb Wochen ist es soweit. Das erste Bergische Derby seit über 10 Jahren findet am Dienstag im Röntgenstadion statt. Der FC Remscheid gegen den Wuppertaler SV, alleine schon beim Klang dieser Begegnung kommt Bauchkribbeln auf. Ob wir eine realistische Chance haben gegen den drei klassen höheren Gast aus Wuppertal zu gewinnen, lassen wir jetzt mal dahingestellt, aber alleine dass es noch einmal nach über 10 Jahren zu dieser Begegnung kommt ist etwas besonderes. Und wer weiß, vielleicht ist der ein oder andere Wuppertaler, wie so oft, etwas hochnäsig und zack ziehen wir in die nächste Runde des Niederrheinpokals ein. Aber bis dieses Traumszenario eintritt, ist es ja noch etwas Zeit und diese will gut genutzt sein. Also mobilisiert ordentlich Leute für dieses Spiel, denn so schnell wird es zu einem solchen Knaller nicht mehr kommen.

Treffpunkt ist um 16 Uhr im Rumpelstilzchen, dort werden bis 17 Uhr noch Karten für den Block A für den ermäßigten Preis von 10€ verkauft. Wer zuerst kommt, malt zuerst.

Derbysieg anno 1997!
FCR - TuS GV                                                                                                 15. Mai 2012
            
FCR - SV Mönchengladbach 5-0                                                                    12. Mai 2012
Endlich wurde mal wieder richtig gut gespielt von unserem Verein, Stimmung war auch ganz ordentlich. Diesen Sonntag geht es weiter, Gegner ist der SC Düsseldorf West.

Anstoß 15 Uhr in Düsseldorf. Treffpunkt für alle Zugfahrer ist um 13:30 Uhr.

Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für das Ziel: Aufstieg 2011/2012

Jetzt gilt es zu kämpfen                                                                                 25. April 2012
Am Mittwoch traf man auf den Rheydter SV in einem schönen Altbau-Stadion, unter Flutlicht. Perfekte Fussballstimmung war also vorausgesetzt. Mittels eines Busses machten sich ca. 35 Mann auf den Weg Richtung Westen wo man nach feuchtfröhlicher, aber relativ ereignislosen Fahrt nach knappen 90 Minuten das Stadion erreichte, dass so manch einen an den alten Bökelberg erinnerte. Eine große, überdachte Haupttribüne, und drei riesige Steinstufentribünen. Ein wahrlich schöner Anblick, der einem Abwechslung zu den Standart-Arenen, wie sie in Deutschland immer öfter erbaut werden.
Das sportliche ist schnell erzählt. Der FCR konnte in der ersten Halbzeit nicht wirklich Fuß fassen, sodass man froh sein konnte, dass die Stürmer des Rheydter Sv heute auch nicht ihren Besten Tag hatten. So konnte man über den Halbzeitstand von 0:0 noch recht zufrieden sein. 5 Minuten nach der Pause traf Haci dann aber etwas überraschend zum 1:0, und der FCR konnte auch im weiteren Spielverlauf die ein oder anderen Akzente setzen. Allerdings spielten sich Gegner immer wieder Chancen heraus, was uns weiter zittern ließ. In der 90 Minute wurde das Spiel dann doch noch entschieden. Mit 2:0 gewinnt man ein Spiel, in dem der FCR sich nicht unbedingt mit Ruhm bekleckerte, dafür aber wichtige 3 Punkte im Aufstiegsrennen gutmachen konnte.

Wir positionierten uns relativ mittig auf der Haupttribüne. Man legte ganz gut los und konnte im Punkt der Liedwahl und der Ausdauer öfter Mal überzeugen. Lieder wurden durchweg mehrere Minuten gesungen und auch das ein oder andere neue Lied fand den Weg in den Block. Stimmungsfördernd waren auch die ein oder anderen Fackeln, Blinker, Breslauer und Rauchtöpfe, die verteilt übers ganze Spiel im Block das Licht der Welt erblickten. Deswegen musste natürlich die Polizei anrücken, die sich aber distanziert zurückhielt, uns sehr passiv gegenüberstanden, und auch nicht gleich wie von der Tarantel gestochen in den Block stürmten, als während ihrer Anwesenheit hier und da etwas gezündelt wurde. Angenehm!
Insgesamt kann der Auftritt heute als gut eingestuft werden. Hier gilt es aber Kontinuität reinzubringen um die Mannschaft immer mit größtmöglicher Unterstützung nach vorne zu peitschen. Dieser Mittwochabend war aber aus unserer Sicht ein Fussballabend, an dem man festhalten kann, zur Grundlage für den kommenden Aufstiegskampf!

Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für das Ziel: Aufstieg 2011/2012

Sonderbus nach Mönchengladbach-Rheyth                                                  12. April 2012
Nabend Freunde und Förderer unseres Fußballvereins aus Remscheid.
Wir, die Szene Remscheid setzen am Mittwoch den 18.4. zum Nachholspiel beim Rheyther SV einen Sonderbus ein. Wir haben bei den Bustouren unter der Woche in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht (Wülfrath und Duisburg, um nur zwei Beispiele zu nennen) und wollen diese "Tradition" nun fortsetzen.
Das traditionsreiche und große Jahnstadion vom Rheyther SV ist sicherlich eine Reise wert und erst Recht bei Flutlicht.
Der Bus ist nicht nur für Block A Leute geeignet sondern für jeden, der gerne einmal eine dieser besonderen Auswärtstoren unter der Woche bei Flutlicht mitmachen möchte!

Treffpunkt ist um 17.30 Uhr am Röntgenstadion, der Preis liegt bei 10€ p.P. Bier gibt es im Bus für den gewohnten Preis von 1€, andere Getränke gibt es beim Busfahrer für 1,50€.

Also auf geht's, meldet euch an und unterstützt den FCR in diesem wichtigen Nachholspiel, damit es vielleicht doch noch etwas gibt, mit dem Aufsteg!

PS. Ihr könnt euch einfach hier anmelden oder auf unserer Facebook-Seite http://www.facebook.com/szeneremscheid

Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für das Ziel: Aufstieg 2011/2012

Die Hoffnung ist zurückgekehrt                                                                    11. April 2012
Mit 8-0 Toren und 2 Siegen über Ostern meldet sich unser FCR wieder zurück im Aufstiegsrennen. Endlich sah man wieder eine Einheit auf dem Platz und der Einsatz stimmte auch. Am Gründonnerstag wurde Wersten auf eigenen Platz mit 5-0 besiegt und am Ostermontag wurde Richtath mit 3-0 nach Hause geschickt.
Die Unterstützung von den Rängen war auch erheblich besser und der ganze Block zog über fast 90 Minuten mit. So muss es weitergehen - sowohl auf dem Platz, als auch im Block!

Am kommenden Sonntag geht es nach Langenfeld.

Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für das Ziel: Aufstieg 2011/2012

"Den Aufstieg können wir vergessen"                                                           2. April 2012
Diesen Satz hörte man häufig im Block, als der Schiedsrichter die heutige Partie gegen Nievenheim beendete. Vorher sah man einen weitestgehend lustlosen FCR, gegen einen Gegner der durch wenig Aufwand, diese Lustlosigkeit ausnutzte und somit stand man am Ende wieder mit leeren Händen da. Ein relativ frühes Gegentor sorgte für Unmut in der, bis dahin relativ gut aufspielenden Mannschaft. Danach wurden etliche Chancen wieder einmal nicht genutzt und ein Elfmeter vergeben, und zwar in einer Art und Weise, bei der man sich schon mal fragen kann, ob diese Mannschaft aufstiegsreif ist. Das Geschehen auf der Tribüne ist auch relativ schnell erzählt. Mit wieder einmal etwas mehr Leuten im Block legte man relativ gut los, aber durch das frühe Gegentor wurde einem schnell der Wind aus den Segeln genommen. Nach dem Ausgleichstreffer wurde es dann wieder etwas lauter, aber nach den Gegentoren zwei und drei brachte man außer der ein oder anderen Dauerschleife auch nicht mehr viel auf die Beine.

Am Donnerstag tritt der FC Remscheid in Düsseldorf beim SV Wersten an. Infos dazu folgen in Kürze.

Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für das Ziel: Aufstieg 2011/2012

Diese Mannschaft macht einen verrückt                                                     29. März 2012
Unglaublich was wir gestern an der holländischen Grenze wieder miterleben durften... In der ersten Halbzeit eine Mannschaft, die Motivation und spielfreude komplett vermissen ließ und in der zweiten zwar eine etwas engagiertere Leistung mit drei schön herausgespielten Toren, jedoch muss man sich im Nachhinein eingestehen, dass diese nur zu Stande kamen, da sich zwei Einzelakteure ein Herz fassten und mit der Kugel bis in den 16er liefen und verwandelten. Klar, damit war am Ende wieder alles gut, dennoch kann es aus unserer Sicht nicht sein, dass eine Mannschaft, die wirklich aufsteigen will, so eine Einstellung auf dem Platz zeigt. Es sind noch zwei Nachholspiele und wenn der FCR die gewinnt, wäre es gerade mal noch ein Punkt Rückstand auf Platz eins. Allein das sollte doch eigentlich schon Motivation genug sein für unsere Jungs. Und diese Motivation wollen wir sehen! Die letzten 20 Minuten in Nettetal waren gut, daran gilt es anzuknüpfen und zwar gegen Nievenheim von der ersten Minute an.
Aber das gilt nicht nur für die Mannschaft, sondern auch für uns. Unsere Leistung in Nettetal war ebenfalls nicht die beste, also lasst uns am Sonntag alle gemeinsam für dieses eine Ziel, den Aufstieg, alles geben. Sowohl auf dem Platz als auch auf der Tribüne, damit unser aller Traum wahr wird!
Sonntag, 15 Uhr geht es im Röntgenstadion weiter, bis dahin!

Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für das Ziel: Aufstieg 2011/2012

Ein Traum wurde wahr                                                                                  11. März 2012
Nach wochenlangem hin- und her und Tagen der Vorfreude war es nun endlich soweit. Der FCR spielte das erste Mal seit 1925 im Röntgenstadion unter Flutlicht.
Die Vorfreude war riesig, dementsprechend früh fanden sich auch viele im Rumpelstilzchen ein, um die letzten 1-2 Stunden vor dem Anpfiff gemeinsam anzugehen. Gegen kurz nach Sechs ging es dann mit ca. 70 Mann durch den Hardtpark Richtung Röntgenstadion. Im Block selber fanden sich erfreulicherweise auch einige neue Gesichter ein, sodass letztendlich ca. 120 Mann den FCR an diesem einmaligen Abend nach vorne peitschten.

Vor dem Spiel teilten wir 500 Wunderkerzen auf der Haupttribüne aus, die dann abgerundet von einem 1908 Banner sowie einigen Blinkern zum Einlaufen der Mannschaften präsentiert wurden. Leider wurden dabei nicht alle Wunderkerzen angezündet, doch insgesamt ergab sich ein schönes Bild und ein guter Start in diesem Pokalabend. 

Der FCR begann das Spiel leider sehr verhalten, fast ängstlich und so war schon nach 8 Minuten klar, dass sich der Traum von einer Pokalsensation wohl nicht erfüllen würde. Schade eigentlich, denn auch der RWO hatte aufgrund der bisherigen Saison nicht gerade vor Selbstbewusstsein gestrotzt. Nach der Chance zum Anschlusstreffer kassierte unser Team das 0-3 und vor der Halbzeit das 0-4. Der Stimmung im Block tat das jedoch keinen Abriss, denn dort wurde weiterhin durchsupportet. Und auch im weiteren Spielverlauf sollte es dabei bleiben, der RWO schoss das fünfte, sechste und siebte Tor, doch im Block A war von den gängigen Liedern bis hin zu Gospell alles dabei. Großes Lob dafür an alle, denn auch dadurch wurde dieser Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis. 
Nach dem Spiel ging es gemeinsam wieder Richtung Rumpels, wo man den Abend mit dem ein oder anderen Bier ausklingen ließ.

Zum Schluss noch mal ein großes Dankeschön an den FCR, der trotz aller Skeptiker zu jeder Zeit versucht hat dieses Spiel unter Flutlicht zu ermöglichen. Dieser Abend hat bis auf das Spielerische alle Erwartungen erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen!
Pokalsensation unter Flutlicht?!                                                                     6. März 2012
Am morgigen Mittwoch wird das altehrwürdige Röntgen Stadion zum ersten mal in hellem Glanz erstrahlen. Es ist das erste Flutlichtspiel im Röntgen Stadion in der mehr als 90 jährigen Geschichte unseres geliebten FC Remscheid. Dafür alleine sollte es sich lohnen, zum morgigen Pokalschlager gegen Mario Baslers Rot Weiß Oberhausen zu kommen. Und die Leistung unserer Mannen in den vorangegangenen Pokalspielen und im Spiel gegen den VFB Solingen lassen uns von der Pokalsensation träumen. Wir werden wie eine Wand hinter unserer Mannschaft stehen und sie von der ersten bis zur letzten Minute supporten.
Ganz egal wie das Spiel letztlich ausgeht, es wird ein Fest für die ganze Stadt Remscheid und den Verein, der diesen Traum mit viel Aufwand erst wahrgemacht hat. Also kommt morgen alle ins Röntgen Stadion!
Supportwillige sollten ihre Karten ab 17.30 Uhr im Rumpels kaufen!
Treffpunkt: 17.30 Uhr Rumpelstilzchen Lennep.

Let the Dream come true! DFB Pokal Teilnahme 2012/2013
Flutlichttest / Sonntag Solingen                                                                29. Februar 2012
Nach der Spielabsage vergangenen Sonntag in Rheyth steht am nächsten Sonntag das Spiel gegen VfB Solingen an. Bevor wir uns damit beschäftigen, aber erstmal zu einem anderen Thema...

Seit nun knapp 3-4 Wochen steht mit Rot Weiß Oberhausen unser nächster Gegner im Niederrheinpokal fest. Sicherlich kein schlechtes Los, denn mit dem RWO spielt man nicht nur gegen den höchstklassigsten Verein im Pokal, sondern gegen einen Traditionsverein, der über eine gute Fanszene verfügt und uns im Röntgenstadion endlich mal wieder Gegensupport beschert. Soweit so gut, wäre da nicht dieses verflixte Problem mit dem Flutlicht, dass wir im Röntgenstadion nicht haben. Und so wird seit zwei Wochen nach einem mobilen Flutlicht gesucht, dass unser Stadion komplett ausleuchtet. Bisher sind die Versuche kläglich gescheitert aber heute folgt der nächste, wohl vielversprechende Versuch. Ein Flutlichtspiel im Röntgenstadion und dann noch gegen einen solchen Gegner ist für viele ein Traum, wollen wir hoffen, dass er sich erfüllt...

Nun zum Spiel gegen Solingen. Es ist zwar leider nur der VfB und nicht die verhasste Union, trotzdem sollte ein Spiel gegen den Nachbarn Motivation genug sein, am Sonntag alles für unseren FCR zu geben. Es ist das erste Spiel nach einer langen, fast endlosen Pause aber jetzt geht's wieder los. Also rappelt euch auf, kommt ins Stadion in den Block A und unterstützt unsere Mannschaft, damit das ersehnte Ziel Aufstieg realisiert werden kann. Außerdem gibt's im Rumpelstilzchen, sowie im Block A neue Kleber zu kaufen. Preise sind, wie immer human.

Treffpunkt 13.30 Uhr Rumpelstilzchen.

Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für das Ziel: Aufstieg 2011/2012

Es geht wieder los                                                                                    22. Februar 2012
Endlich hat die lange Leidenszeit ein Ende. Die Rückrunde startet am Sonntag für uns mit einem Auswärtsspiel beim Rheydter SV. Ob die Platzverhältnisse einen Anstoß jedoch zulassen, steht derzeit noch nicht fest. Aus diesem Grund wissen wir auch noch nicht, wie wir anreisen werden, insofern überhaupt gespielt wird. Ende der Woche werden wir allerdings Genaueres wissen und euch über den Stand der Dinge auf unserer Seite informieren.
Trotz der Ungewissheit im Hinblick auf das kommende Auswärtsspiel muss absolute Gewissheit darüber herrschen, dass uns der FCR in der Rückrunde mehr benötigt denn je, will man doch am Ende der Saison den lang ersehnten Aufstieg schaffen. Man hat in der Vergangenheit häufig miterlebt, dass die Unterstützung der Fans Spiele entscheiden kann. Unsere Mannen brauchen uns und deshalb gilt es für jeden Einzelnen 100% oder mehr zu geben; ganz egal wie voll der Block ist. Dennoch hoffen wir natürlich, dass wir in der Rückrunde häufig an die Glanzleistungen wie in Grevenbroich oder gegen Velbert anknüpfen können.
Auf eine geile Rückrunde!

Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für das Ziel: Aufstieg 2011/2012

Winterpause kommt zur rechten Zeit                                                  19. Dezember 2011
Gerade recht kommt die Winterpause für unsere Jungs, die in den letzten Spielen buchstäblich aus dem letzten Loch gepustet haben. Zu lang war die Verletztenliste oder die Liste der gesperrten Spieler, um den Vorsprung an der Spitze weiter auszubauen. Stattdessen konnten die Röntgenstädter lediglich drei Punkte aus den letzten vier Spielen einfahren und überwintern nun in Lauerstellung auf dem dritten Platz. Dennoch kann man unseren Spielern bis auf das Spiel gegen Uedesheim keinen Vorwurf machen. Es wurde stets gekämpft und alles gegeben für unsere Blau Weißen Farben. Dennoch hatte man das Pech, dass Spiele noch kurz vor Schluss gegen Düsseldorf West oder den FC Mönchengladbach verloren wurden. Doch gerade die Einsatzbereitschaft und der unbedingte Wille lassen uns Fans weiterhin vom ersehnten Aufstieg träumen. Aus diesem Grund gilt es in den nächsten Wochen die Kräfte weiter zu bündeln und den Zusammenhalt innerhalb des Teams weiter zu verbessern, um in der Rückrunde wieder voll anzugreifen und am Ende ganz oben zu stehen.

Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für das Ziel: Aufstieg 2011/2012

Autokorso nach Gladbach                                                                      7. Dezember 2011

Die Anreise nach Gladbach erfolgt mit dem Auto! Erscheint zahlreich damit wir gemeinsam unseren FCR unterstützen können!

Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für das Ziel: Aufstieg 2011/2012

Kein schöner Sonntag                                                                           7. Dezember 2011
Topsiel im Röntgenstadion. Mit einem Sieg könnte unsere Elf deutliche Punkte auf die Verfolger gut machen. Das sportliche ist schnell erzählt. Uedesheim ging in Führung, Remscheid hatte die ein oder andere Chance, der FCR kassiert einmal Rot und einmal Gelb-Rot und der Gast entschied mit dem 2:0 kurz vor Schluss einen Sieg für die Uedesheimer, der nie wirklich in Gefahr schien.
Zum Anpfiff präsentierten wir eine Choreographie bestehend aus einer Blockfahne, einigen blauen Luftballons, und ordentlich Pyro. Insgesamt erfüllte das abgelieferte Bild aber nicht ganz die Erwartungen. Schade!
Im Block legte man ganz gut los aber durch das immer weiter abflachende Spiel und den Gegentreffer in der 33. Minute entwickelte sich leider auch die allgemeine Stimmung in eine Art Lethargie. Nun gilt es aber, den FCR im nächsten und letzten Spiel der Hinrunde zahlreich zu unterstützen und schlussendlich an der Tabellenspitze in die Winterpause gehen können. Aufgrund der schlechte Zugverbindungen werden wir nach Mönchengladbach mit Autos anreisen. Nähere Infos dazu folgen in den nächsten Tagen.
Auf nach Mönchengladbach!
Festspielwochen gehen weiter                                                             3. Dezember 2011

Für den FCR gehen auch am kommenden Sonntag die Topspiele weiter, wenn mit dem SV Uedesheim der derzeitige Tabellenvierte im Röntgen Stadion gastiert. Eine Woche zuvor war der Gast noch auf dem 2. Tabellenplatz, kam am letzten Sonntag jedoch nur zu einem 1-1 gegen den FC Mönchengladbach. Dass sie allerdings auch anders können, hat die Spielvereinigung vor drei Wochen bewiesen, als sie den aktuellen Zweitplatzierten Düsseldorf West mit 7-0 vom Platz fegten. Der FCR ist also gewarnt und sollte das Spiel keinesfalls zu locker angehen. Wenn es jedoch gelingt, ähnlich kompakt zu agieren wie in den letzten Spiele und das Schiedsrichtergespann auch eine ansprechende Leistung an den Tag legt, könnte man den Abstand auf Uedesheim auf acht Punkte ausbauen. Doch nicht nur die elf Spieler auf dem Platz sind gefragt. Für uns auf den Rängen gilt es, an die Leistung aus Grevenbroich anzuknüpfen um der Mannschaft den nötigen Rückhalt zu gewährleisten. Anstoß im Röntgen Stadion ist bereits um 14.15 Uhr.

Aufgrund einer geplanten Choreographie bitten wir euch, um spätestens 13.45 Uhr im Block einzufinden. Kommt ins Röntgen Stadion und unterstützt unseren FCR!
 
Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für das Ziel: Aufstieg 2011/2012

FCR wieder in der Spur                                                                        29. November 2011
Unser FCR konnte am heutigen Sonntag einen wichtigen Dreier beim TuS Grevenbroich einfahren und so die Tabellenspitze verteidigen. Mit rund 50 Mann machte man sich im Sonderbus auf in Richtung Grevenbroich. Einen Dank hier noch mal an das gespendete Bier der Mannschaft! Am Stadion angekommen stellten wir mit Erschrecken fest, dass es vor Ort weder eine Bratwurst noch andere kulinarische Köstlichkeiten gab. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch. Im Gegenteil! Zu Beginn zeigten wir eine kleine Choreographie und anschließend gab der Block von Anfang an alles und peitschte die Mannschaft über 90 Minuten nach vorne. Echt Klasse, wie der ganze Block mitgezogen hat. Unsere Mannen, stark grippegeschwächt, gaben ebenfalls alles und konnten nach rund 10 Minuten den umjubelten Führungstreffer erzielen. Nur 15 Minuten später der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit gab der FCR wieder den Ton an und konnte durch einen sehenswerten Treffer von Serkan Hascisalioglu erneut in Führung gehen, die auch bis zum Ende Bestand haben sollte, auch wenn man gerade in den 5! Minuten Nachspielzeit noch einmal zittern musste. Am Ende wurde die Mannschaft verdientermaßen gefeiert und die Rückfahrt angetreten. Auswärtsfahrten machen Spaß!
Nächsten Sonntag kommt's zum absoluten Topspiel gegen den SV Uedesheim. In diesem Spiel muss der Block genau so brennen wie in Grevenbroich. Also kommt ins Röntgen Stadion und unterstützt unseren FCR.
 
Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für das Ziel: Aufstieg 2011/2012
Bustour nach Grevenbroich                                                                 21. November 2011
Sichert euch für den 27.11.2011 die letzten Plätze im Bus!

Anmelden könnt Ihr euch unter bus@szene-remscheid.com. Der Preis liegt bei ca. 10€ und für kulinarische Köstlichkeiten ist gesorgt. Da am selben Tag in Lüttringhausen der Weihnachtsmarkt statt findet und einige Mitglieder sich entschieden haben diesen zusammen zu besuchen, fährt der Bus nicht nur von Lennep ab, sondern macht noch einen Halt in Lüttringhausen. Wer Lust hat, kann sich der Gruppe anschließen und um 12:45 Uhr in Lüttringhausen zusteigen.

Für alle anderen ist der Treffpunkt um 12:00 Uhr vor unserem Röntgenstadion.

FCR um verdienten Lohn gebracht                                                      20. November 2011
Es war klar, dass die Siegesserie unserer Jungs einmal reißen würde. Doch die Art und Weise wie die 0-1 Niederlage gegen Düsseldorf West zustande kam, war mehr als unglücklich. Besonders das Auftreten einiger Düsseldorfer Akteure und die indiskutable Schiedsrichterleistung wird den Remscheidern noch lange in Erinnerung bleiben. Gerade der Gästetorhüter, der permanent mit provokanten Gesten in Richtung der Fans selbige gegen sich aufbrachte und die schauspielerischen Einlagen des Elfers sorgten für reichlich Unmut auf den Rängen.
Nun zum Spiel. Der FCR begann stark musste jedoch nach zehn Minuten mit ansehen, wie der Elfer frei auf Tauschel zulief und nach dem Schuss zu Fall kam. Der Schiri gab, schwer zu beurteilen ob berechtigt oder nicht, Elfmeter und stellte Kapitän Plate vom Platz. Doch Tauschel konnte mit einer Glanztat den Rückstand verhindern. In der Folge wurden die Gäste stärker und kamen zu guten Gelegenheiten. Doch entweder war Tauschel zur Stelle, oder es warf sich einer unserer Mannen in den Ball. Zur Pause stand es 0-0. Mit Wiederanpfiff wurden die Remscheider immer aktiver und wären um ein Haar mit 1-0 in Führung gegangen, doch ein wunderbar getretener Freistoß von Serkan landete lediglich am Pfosten. Trotz Unterzahl konnten wir das Spielgeschehen dank einer kämpferisch sehr starken Leistung offen halten. Als dann in der 80. Minute auch der Gast dezimiert wurde, setzte der FCR voll auf Sieg und wurde leider nicht für seine Mühen belohnt. Stattdessen erzielte Düsseldorf West durch einen Sonntagsschuss den Siegtreffer kurz vor Spielende. Nach Spielende wurden dann noch diverse Nettigkeiten ausgetauscht.
Trotz der Niederlage bleibt der FCR weiter mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.
Am kommenden Sonntag werden wir mit einem Sonderbus zum Auswärtsspiel nach Grevenbroich reisen, um unseren Jungs den nötigen Rückhalt zu geben. Unterstützt den FCR in Grevenbroich und meldet euch für den Bus an.
 
Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für das Ziel: Aufstieg 2011/2012
Top-Spielwochen                                                                                  16. November 2011


In den nächsten drei Wochen stehen für unseren FCR die absoluten Topspiele auf dem Programm. Es könnte eine Vorentscheidung um den Aufstieg geben, da wir auf die direkte Konkurrenz treffen. Zum Auftakt dieser ungemein wichtigen Spiele gastiert am Samstag um 14.30 Uhr der
Drittplatzierte Düsseldorf West im Röntgen Stadion. In der Woche darauf kommt es zum Auswärtsspiel zwischen dem Tus Grevenbroich und unseren Jungs und am 2. Advent muss der Zweitplatzierte Uedesheim in Lennep antreten. In diesen Spielen muss der Block brennen! Also bekommt eure Ärsche hoch und brüllt die Mannschaft zum Sieg.
Kommt am Samstag alle um 14.30 Uhr ins Röntgen Stadion! Der FCR ist mehr denn je auf die Unterstützung von uns Fans angewiesen. Außerdem könnt ihr euch am Samstag für den Sonderbus nach Grevenbroich anmelden. Der Preis liegt bei 10€ pro Person. Bier wird es wie immer für einen Euro geben.
 
Alle für den FCR - Alles für den Aufstieg.
Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für das Ziel: Aufstieg 2011/2012
Souveräner 3-0 Erfolg in Mönchengladbach                                      13. November 2011
Unser FCR bleibt auch im 10. Spiel in Serie ungeschlagen und verteidigt souverän die Tabellenführung. Die Anfahrt hingegen lief alles andere als reibungslos, da auf der FCR Homepage die Anfahrtsbeschreibung vom FC und nicht vom SV Mönchengladbach stand und somit einige Fans mit Verspätung eintrafen. Auch auf unser Homepage wurde eine falsche Uhrzeit für den Treffpunkt ausgegeben. Dennoch waren einige Remscheider In Mönchengladbach anzutreffen.
Nun zum Spiel. Der FCR begann sehr zurückhaltend konnte aber trotzdem in der 21. Minute durch einen schönen Treffer von Günni in Führung gehen. Kurze Zeit später dezimierte sich der Gastgeber selber als
Domenico Cozza, frei aufs Tor zu lief und zu Fall gebracht wurde. Der Schiri zückte zurecht die rot Karte. Mit 1-0 ging's  dann in die Pause. Unmittelbar nach Wiederanpfiff erhöhte Serkan nach einem Patzer der Hintermannschaft auf 2-0. Somit war das Spiel im Prinzip entschieden. Rund 15 Minuten vor Spielende war Serkan erneut nach einer Ecke zur Stelle und markierte den 3-0 Endstand.
Fazit: Ein souveräner und nie gefährdeter Auswärtserfolg unserer Jungs, die unmittelbar vor den Topspielen in Form kommen.
Am kommenden Samstag kommt es im Röntgen Stadion zum absoluten Topspiel gegen den Aufstiegskandidaten Düsseldorf West. In diesem Spiel muss auch wieder die Unterstützung von den Rängen kommen. Also macht mobil und unterstützt unsere Jungs in den Wochen der Wahrheit.

Mannschaft, Fans und Verein gemeinsam für ein Ziel: Aufstieg 2012!
Auswärtsserie in Mönchengladbach bestätigen                                 11. November 2011
Am Sonntag geht es für unsere Jungs zur heimstarken Spielvereinigung aus Mönchengladbach. Ein unangenehmer Gegner der in erster Linie über den Kampf ins Spiel findet. Diesem Kampf muss sich der FCR stellen, will er seine Auswärtsserie bestätigen und drei Punkte vom Niederrhein mitnehmen. Mit einem Sieg könnte man seinen Vorsprung eventuell weiter ausbauen, da die Konkurrenz in direkten Duellen aufeinander trifft. Da kommt es gerade recht, dass sich die Verletztenliste in dieser Woche weiter reduziert hat und mit Markus Hosniak eine wichtige Stütze in der Defensive wieder fit gemeldet hat.
Der SV Mönchengladbach verfügt über eine kleine, jedoch feine Anlage mit einer kleinen überdachten Tribüne.
Anstoß ist am Sonntag erneut um 14:30 Uhr.
Treffpunkt ist um 12:45 Uhr am Rewe Parkplatz in Remscheid Lennep.

Unterstützt unseren FCR in diesem wichtigen Spiel!

FCR durchbricht die stärkste Abwehr der Liga                                   7. November 2011
Am heutigen Sonntag traf im Röntgen-Stadion die jeweils stärkste Offensive auf die stärkste Defensive der Liga. Am Ende setzte sich der angriffshungrige FCR verdientermaßen mit 3-1 durch. Gerade im zweiten Abschnitt zeigten unsere Jungs, warum sie die stärkste Angriffsreihe bilden und erspielten sich zahlreiche gute Torgelegenheiten. Andreas Kohlhaas nutze eine dieser Möglichkeiten zum viel umjubelten 1-0 nach einer Ecke. Doch durch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft konnte Hilden den glücklichen Ausgleich erzielen. Die Röntgenstädter spielten dennoch unermüdlich nach vorne und erarbeiteten sich weitere Torgelegenheiten. Der gut gefüllte Block gab in dieser Phase alles und peitschte die Mannschaft immer wieder nach vorne. In der 75. Minute markierte Sebastian Grund nach einem tollen Spielzug die erneute Führung. "Spitzenreiter! Spitzenreiter!" hallte es durch das Stadion. Und fünf Minuten vor Spielende machte Butziat mit dem 3-1 alles klar.

Am kommenden Sonntag geht's zum heimstarken SV Mönchengladbach.
Infos zu diesem Spiel folgen in den nächsten Tagen!

FCR erkämpft sich Punkt in Amern                                                      1. November 2011
Anders als der SV Uedesheim und der FC Mönchengladbach ist der FCR dem Favoritenschreck VSF Amern nicht zum Opfer gefallen; auch wenn es lange Zeit danach aussah. Nach einer ganz schwachen Leistung in Halbzeit eins lagen unsere Mannen zurecht mit 0-2 zurück. In der Kabine muss es mächtig laut geworden sein. Denn obwohl die gleichen elf Spieler aus der Kabine kamen, hatte man den Eindruck, als hätte Brandt elf neue Spieler eingewechselt. Direkt nach der Pause markierte Kohlhaas nach einer Ecke den Anschlusstreffer. Doch mitten in die Drangphase des Fcr erzielte Amern durch eine abgefälschte Bogenlampe das 3-1.Aber unsere Jungs kämpften weiter und konnten durch einen sehenswerten Freistoß vom eingewechselten Serkan Hascisalioglu erneut verkürzen. Nun wurde alles in die Wagschale gelegt. Es folgte Angriff auf Angriff und der Lohn für eine tolle zweite Halbzeit war der verdiente Ausgleich in der Nachspielzeit durch Posavec.

Am kommenden Donnerstag trifft der FCR im Pokalfinale auf den BV Burscheid. Anstoß ist um 19.00 in Hückeswagen. Treffpunkt für alle Autofahrer ist 18 Uhr am Röntgenstadion.
FCR baut Tabellenführung aus                                                               24. Oktober 2011
Durch den heutigen 1-0 Erfolg über Langenfeld und den zeitgleichen Punktverlusten der Konkurrenz konnte der FCR den Vorsprung auf den Zweitplatzierten auf drei Punkte ausbauen bei einem Spiel weniger.
Der Erfolg war zwar am Ende verdient, dennoch war das Spiel gerade in der zweiten Halbzeit sehr unansehnlich. Dabei begann der FCR in der Anfangsphase sehr stark und spielte sich einige gute Chancen heraus. Doch wie auch schon in den letzten Wochen wurden diese häufig fahrlässig verschwendet. Daniel Monteiro war es schließlich, der die Fans in der 19. Minute durch einen herrlichen Treffer aus rund 20 Metern jubeln ließ. Der Support unsererseits war bis dato durchwachsen wie auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit. Nach dem Wechsel passte man sich auf den Rängen jedoch zunehmend dem schwachen Spiel an. Chancen waren zu dieser Zeit Mangelware. Nach ca.65 Minute sah dann auch noch Butziat wegen Meckerns die gelb rote Karte und so begann das Zittern. Doch Langenfeld brachte bis auf lange und hohe Bälle wenig zustande und unsere Jungs verspielten leichtfertig gute Konterfelegenheiten.So blieb es letztlich beim verdienten, wenn auch nicht immer souveränen Sieg für den FCR, der seit nun 8 Dpielen ungeschlagen ist und die letzten sechs Spiele für sich entscheiden konnte. Nächste Woche geht's zum heimstarken SV Amern. Informationen zu diesem Auswärtsspiel gibt's in den nächsten Tagen.
FCR - Der geilste Club der Welt!                                                             14. Oktober 2011
Der gestrige Abend war wieder so einer, den wir noch lange, lange Zeit in Erinnerung behalten werden: nass, spannend, laut und einfach nur geil. Aber fangen wir mal ganz vorne an...

Nach einer etwas längeren Auszeit, die sich unsere Szene eher unfreiwillig genommen hat, war uns allem klar, so kann es nicht weiter gehen. Und nach diversen Treffen und Gesprächen über die letzten 4 Spiele in denen praktisch gar kein Support vorhanden war, waren wir uns einig, wir als Szene Remscheid müssen endlich wieder im Stadion und auch außerhalb ordentlich Gas geben. Gesagt, getan, ab 18.30 Uhr trafen sich knapp 20 Leute im strömenden Regen, am Lüttringhauser Rathaus und machten sich auf den Weg zum Platz der alten Wurzeln unseres FCR, dem Jahnplatz. Dort traf man noch auf weitere Supportwillige, so dass wir mit knapp 35 Leuten endlich wieder mal einen guten Mob zusammenhatten. Dass Masse nicht gleich Klasse ist, weiß jeder, aber der gestrige Auftritt von der Fanszene Remscheid war wohl einer der besten in der zehnjährigen Geschichte. Zum Einlauf der Mannschaft, noch immer bei strömendem Regen, präsentierten wir ein Spruchband mit den Worten "Mit neuer Kraft, zurück zum alten Ziel", dass sich auf unsere kurze Auszeit bezog. Dazu ergab sich mit Hilfe etwas größerer Wunderkerzen ein schönes Bild, mit dem kaum einer rechnete. Unserer Mannschaft merkte man ebenfalls an, dass sie gewillt war, die Sensation im heutigen Pokalabendspiel gegen die zwei Ligen höher spielende SSVg Velbert zu schaffen und so wurde von Minute eins an nach vorne geprescht und sich eine Chance nach der anderen erarbeitet. Die Tore fielen aber leider, wie so oft auf der anderen Seite. Das 0-1 aus abseitsverdächtiger Position in der 12. Minute und das 0-2 nach einem zu Unrecht ausgesprochenen Elfmeter im der 25. Minute. Ihr merkt, der Schiedsrichter hatte heute nicht gerade seinen besten Tag erwischt. Der Support im Block in Hälfte eins war durchgehend, laut und gut. Warum auch nicht, denn unsere Mannschaft spielte trotz eines Rückstandes genialen Fußball, nur die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig.
Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste, die Röntgenstädter spielten angepeitscht von uns aggressiven und guten Fußball, gaben keinen Ball verloren und kämpften im strömenden Regen bis zum umfallen. Und siehe da, nach 55 Minuten, das erlösende 1-2 durch Cozza, der aus knapp 20 Metern einfach mal draufhielt. Die Meute tobte, aber das war noch lange nicht alles. Denn nicht nur wir, sondern auch die Spieler wollten mehr. Immer wieder hallten "wir dreh'n das Ding" Rufe durch ganz Lüttringhausen und angespornt von der Stimmung erzielte Butziat nach 70 Minuten den 2-2 Ausgleich. Wieder tobte die Meute, diesmal noch mehr als beim 1-2. Aber nicht nur wir Supporter jubelten, auch die anderen knapp 300 Zuschauer, die auf dem Jahnplatz vertreten waren. Doch dann die Ernüchterung, Sebastian Plate, unser Kapitän, der für den Elfmeter, der keiner war, schon gelb hatte, holte sich jetzt durch Meckern auch noch gelb-rot ab. Doch anstatt sich nun auf das Verteidigen und Kontern zu beschränken, spielte der FCR weiter und drehte nach 80 Minuten wirklich das Ding. Günni, unser Held, hatte wieder einmal zugeschlagen und schoss das 3-2. Was jetzt passierte kann man nicht beschreiben. Auf dem ganzen Jahnplatz flogen Regenschirme rum, da die Leute beim jubeln vergaßen, sie in der Hand zu halten, es war unfassbar. Natürlich folgte eine Oberkörper-frei Aktion und es entwickelte sich eine Lautstärke des Supports, die auf diesem kleinen Platz kaum einer für möglich gehalten hätte. Da war er wieder, einer dieser Momente, die dir einzig und allein der Fußball schenkt. Und an diesem konnte auch der Schiedsrichter nichts mehr ändern, in dem er ganze acht Minuten nachspielen ließ, denn wir gewannen das Ding und feierten mit der Mannschaft zusammen eine Pokalsensation, die natürlich nur mit den Wortem "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin" enden konnte.
Danke an die Mannschaft, dass ihr alle so seid wie ihr seid, ein Team, das ein Spiel, auch wenn es 0-2 gegen eine zwei Ligen höher spielende Mannschaft zurückliegt, nicht verloren gebt!
Danke auch, nicht nur an die Szene, sondern auch an Freaks und andere Supporter, dass ihr den gestrigen Abend mit einer der geilsten Auftritte, begleitet habt.
Die Fanszene Remscheid lebt wieder!

PS. Sonntag geht es in Richrath in einem kleinen schönen Stadion weiter, Treffpunkt für die Autotour ist ab 13 Uhr am Rewe Parkplatz in Lennep. Es sind genug Autoplätze vorhanden, also kommt reichlich!
Neue Kraft für das alte Ziel, Aufstieg 2012                                               2. Oktober 2011
Wie vielen wahrscheinlich aufgefallen ist, gab es von unserer Seite seit dem Spiel in Solingen keinen geregelten Support mehr. Dies liegt weder an der Leistung der Mannschaft, die momentan sehr gut anzusehenden Fussball spielt, noch liegt es an internen Streitigkeiten. Der Grund dafür sind mehrere interne Schwierigkeiten und strukturelle Neuordnungen. Bei vielen mangelte es leider auch an der Motivation, den wir wollen nicht unter den Tisch kehren, dass wir auf der Tribüne bzw. im Block immer weniger geworden sind. Diese Abnhame an Leute war Spieltag für Spieltag zu sehen, doch schließlich hat sich ein neuer Kern an Leuten angesammelt. Wir wollen im nächsten Spiel gegen Velbert zeigen zu was wir in der Lage sind und auch der Mannschaft aufgrund der starken Leistungen Tribut zollen. Das Spiel findet am Mittwoch den 12. Oktober um 19:30 auf dem Jahnplatz in Lüttringhausen statt. Der neue Platz bietet fantechnisch sicherlich nicht die idealen Bedingungen, aber wir werden das Beste draus machen, sodass wir hoffentlich als Sieger vom Platz gehen dürfen und ins Viertelfinale einziehen. Alle Supportwilligen treffen sich um 18:30 Uhr am Lüttringhausener Rathaus! Alle nach Lütte! Alle auf den Jahnplatz! Alle für Remscheid!
Knapper Sieg im Feindesland                                                                12. September 2011
Fotos gibt es hier.

Solingen auswärts. Für viele von uns ein Spiel, auf das man sich lange Zeit vorher freut. Nicht nur, dass bei Spielen gegen die verhasste Nachbarstadt sich immer ein paar mehr Gestalten auf den Weg machen, auch dass der Union-Anhang zur Zeit etwas aktiver wirkte.
Um 12 traf man sich an bekannter Lokalität und verharrte dort bis halb 2. Im strömendem Regen ging es Richtung Lenneper Bahnhof, zur Verwunderung und Freude aller, ohne Polizeibegleitung. Dort noch kurz ein kleines Mobfoto geschossen, dann ging es auch schon im Zug Richtung anderer Seite der Müngstener Brücke. Am Bahnhof Solingen-Scharberg bekam der Remscheider Anhang ein paar Solinger Schmierereien zu sehen, die aber aufgrund von künstlerischer Unfähigkeit nicht weiter zu erwähnen sind. Am Bahnhof Mitte sichteten wir dann die ersten Unioner, die Dank Düsseldorfer Hilfe gut überraschend gut aufgestellt waren...
In Ohligs angekommen erwartete jeder die massive Polizeipräsenz, die angedroht wurde. Doch als man aus dem Bahnhof herauskam, Nichts. Kein einziger Streifenwagen war zu sehen. Also beschloss man frohen Mutes den Weg zum Stadion, wie schon im Vorjahr, zu Fuß anzutreten. Dann aber nach 10 minütigen Marsch meldete sich Team Green in Form eines Streifenwagens, wenige Augenblicke später erwachte auch der Rest der Grünen aus ihrem, anscheinend etwas lang geratenem Mittagsschlaf. Bis zum Stadion keine besonderen Vorkommnisse mehr. Die Kontrollen am Eingang des Stadions haben wir auch schon einmal schlimmer, genauer und nerviger erlebt. Im Block kurz unseren Auswärtslappen aufgehangen, dazu noch einige andere Banner, dann pfiff der Schiedsrichter auch schon die Partie an. Die Polizei positionierte sich hinter uns mit einigen Beamten. Aber während des Spiels hatte man eigentlich alle Freiheiten, da die Grünen eher mit internen Witzen und Handybenutzungen beschäftigt waren. Zum Anpfiff wurden 2 Spruchbänder gezeigt. Unter anderem wurden die orangen Trikots kritisiert, die leider immer öfter, jedoch aus keine ersichtlichen Grund, zum Einsatz kommen. Weg mit Orange, Remscheid bleibt Blau-Weiss! Wir legten auf den Rängen relativ gut los, jedoch blieb die Stimmung in Halbzeit eins eher mau. Dies lag zu einem geringen Anteil auch an der desaströsen Leistung unseres Teams.
In Halbzeit zwei steigerte sich die Stimmung teilweise enorm. Auch die Mannschaft scheint sich in der Kabine einige Gedanken gemacht zu haben, so spielte man deutlich motivierter und zielstrebiger auf, als noch in der ersten Hälfte. Dann wird Günther im 16ner zu Fall gebracht und der Unparteiische zeigte direkt auf den Punkt. Elfmeter! Dieser wurde erfolgreich verwandelt und der Block tobte.
Doch der FCR verpasste es schnell, mit einem zweiten Treffer, nachzulegen. Und somit boten sich immer mehr Chancen auf Solinger Seite. Die daraus resultierenden Konter für unsere Jungs blieben weitgehend ungenutzt, bzw. teilweise wurden 100 prozentige Chancen kläglichst vergeben. Der einzige Grund, warum es nicht schon längst 1:1, oder sogar 2:1 für die Solinger stand, war unser Torwart. Mit mehreren Glanzparaden hielt Nico Tauschel die Führung für unsere Mannschaft. Eine spannende Schlussphase endete zur Erleichterung aller Remscheider Anhänger mit einem Kontertor vom Neuzugang Franklin Akoeda in der 90. Minute.
Der Sieg war perfekt und man machte sich relativ schnell auf den Weg Richtung Bahnhof. Dort angekommen, musste der deutlich unorganisierte und unerfahrene Polizeitrupp noch klarstellen, wer Herr im Haus ist und belohnte drei Remscheider für ein Übertreten des Gleisbettes mit einer Anzeige.
Da die ständigen Provokationen der Grünen leider Alltag sind möchte wir hier auch nicht weiter darauf eingehen. Wer Wind säht, wird Sturm ernten!
Der Rückweg mit Polizeibegleitung im Zug verlief ohne besondere Vorkommnisse sodass am frühen Abend wieder in der geliebten Röntgenstadt ankam.

Auf nach Solingen !                                                                                    29. August 2011
Ihr habt's auf dem Flyer gelesen, kommenden Sonntag geht es nach Solingen! Viel muss man nicht sagen, allein die Stadt sollte Motivation genug sein, also rafft euch auf, es gibt endlich wieder ein geiles Spiel, zu dem wir alle gemeinsam fahren sollten. Dort können wir und auch die Mannschaft zeigen, was in uns steckt, also fahrt mit in die verhasste Nachbarstadt!

Scheiß SG!

Niederlage zum Auftakt                                                                            29. August 2011
"Natürlich war die Niederlage ein Stück weit unverdient, aber dennoch darf man sich auf dem Platz als Aufstiegsaspirant nicht so verhalten."

Diese Aussage bringt die gestrige Niederlage gegen den Rheydter SV genau auf den Punkt. Denn auch wenn ein Arbeitssieg drin war, zeigte unsere Mannschaft nicht das, was sie eigentlich im Stande ist zu leisten. In der ersten Halbzeit spielte der FCR harmlos, kam zu keinen klaren Chancen und leistete sich viele Fehler. Auf der Tribüne ein ähnliches Bild: nur knapp 15 Leute, kein Support und keine Motivation. Es ist zwar traurig, dass mal wieder knapp 10 Leute erst zur zweiten Halbzeit kamen, aber immerhin besserte sich die Stimmung und auch das Spiel unserer Mannschaft wurde besser. Endlich herrschte Zug zum Tor und die ersten Chancen wurden herausgearbeitet. Und nach knapp 65 Minuten war es Serkan, der per Kopf, das zu diesem Zeitpunkt, verdiente 1:0 erzielte. Danach ein ähnliches Spiel wie in Halbzeit eins. Viel Kampf, aber wenig Klasse. Der FCR hatte zwar mehr Ballbesitz, und wenn Aktionen nach vorne gestartet wurden, dann auch meistens von den Röntgenstädtern, dennoch fehlte immer der entscheidende pass oder die letzte Konsequenz vor dem Tor. Und so war es irgendwie auch klar, dass die Gäste aus Mönchengladbach einen (zu Unrecht ausgesprochenen!) Freistoß zum 1:1 erzielten. Nachdem die Remscheider nun alles nach vorne warfen gelang Rheydter ein gelungener Konter, der mit dem 1:2 abgeschlossen wurde. Das war es also mit dem guten Saisonstart. Aber was solls, auf der zweiten Halbzeit können die Mannschaft und auch wir aufbauen, nächsten Sonntag geht's nach Solingen, in die verhasste Nachbarstadt!

Es geht wieder los!                                                                                     22. August 2011
Nach einer langen, langen Sommerpause steigt der FCR am kommenden Sonntag wieder in den offiziellen Ligabetrieb ein. Das Ziel ist klar: es zählt nur der Aufstieg. Das Besondere diese Saison am Aufstieg ist, dass man 2012/2013 durch den Wegfall der Niederrheinliga gleich zwei Klassen höher spielen würde. Es winken also u.a. Duelle mit Vereinen wie KFC Uerdingen, Schwarz Weiß Essen, Westfalia Herne oder den Sportfreunden Siegen. Der FCR würde dadurch also endlich wieder in einer anspruchsvollen Klasse spielen. Allerdings ist es bis dahin natürlich noch ein sehr weiter Weg, der am kommenden Sonntag mit dem Spiel gegen den Reythder SV im heimischen Röntgen Stadion beginnt. Die Vorbereitungsspiele unserer Mannschaft liefen eher durchwachsen, dennoch ist die Hoffnung groß, einen guten Saisonstart hinlegen zu können. Dafür braucht das Team aber natürlich auch wieder die Unterstützung von uns und deswegen heißt es von jetzt an jeden Sonntag wieder Gas zu geben, damit das gemeinsame Ziel, Aufstieg 2012, erreicht werden kann. Also Block A'ler, scheiß egal, ob am Sonntag 10, 20 oder 30 Mann unter der Tribüne stehen, wir müssen alles geben und den FCR volle 90 Minuten lang zum Sieg tragen!

Endlich geht es wieder los..!

Ein kleiner Einblick in die Gedanken eines Szene Mitglieds..                    27. Juni 2011
Ein paar Gedanken zur Sache:
„Manchmal schaue ich mir Fotos von anderen Szenen an, sowie es wohl jeder Interessierte tut. Nicht mehr und nicht weniger. Manchmal schaue ich mir auch die Resonanz dieser Bilder an. Im bekannten deutschen Ultra-Forum, welches jeder scheiße findet, trotzdem aber jeder liest, lese ich dann zum Beispiel unter einem Foto von Dortmund in Gladbach oder von Frankfurt in Karlsruhe, „Krass wie Ffm abging“, oder „Wie gut Dortmund gezündet oder präsentiert hat“, bla, bla, bla…. Im Kontrast dazu schaue ich mir die Resonanz von Bildern an, welche meine Szene, die Szene Remscheid zeigen. Und das nicht nur im Ultra-Forum, sondern auch auf der Straße bzw. man hört ja wie andere die Szene finden und beurteilen. Dabei wird die Szene Remscheid in einem sehr schlechten Bild dargestellt á la „paar Jugendliche wollen sich wichtig machen, das sind keine richtigen Ultras “. Ultras, Fans, Supporter oder was auch immer.
Wenn ich so welche Kommentare lese oder höre könnte ich, verständlicherweise, an die Decke gehen, denn ich will ja das meine Szene die beste ist und das andere meine Szene auch als ‚gut‘ betiteln.
Dazu ist mir Folgendes durch den Kopf gegangen…
Ist es nicht viel mehr Fan-Sein und beweist es nicht viel mehr Vereinsliebe , bzw. wie man heute oftmals hört, ist es nicht viel mehr ‚ULTRA‘, wenn man jedes Wochenende einem Club hinterherrennt, der in der 7. Liga dieses Landes herumgurkt? Wenn man mit 20 Leuten im Block steht, aber trotzdem jeder alles gibt und man sich die Seele aus dem Leib schreit? Wenn man jedes zweite Wochenende, auf einen Kunstrasen-, wenn nicht sogar Ascheplatz kommt, ohne Tribüne o.Ä. und ein Spiel sieht, dass schlechter nicht sein kann? Wenn man sein allerletztes Geld in neue Fahnen und Doppelhalte investiert? Für Szenen wie Frankfurt oder Dortmund oder was weiß ich, ist es nicht schwer einen Auswärtsmob von ein paar tausend Leuten zu organisieren. Bei uns freuen wir uns über jedes einzelne Gesicht und es grenzt an ein Wunder, wenn bei einem Durschnitts-Auswärtsspiel mal mehr als 20 Leute kommen. Die vielen Probleme mit denen wir uns als Szene-Remscheid rumschlagen müssen, kennen die vielen großen Szenen garnicht.
Wenn man anderen von seinem Hobby erzählt, kommen nur so Antworten wie „Ihr Verrückten, nur für’n Fc Remscheid. 7. Liga oh mein Gott…“. Bei so Antworten hinterfrage ich mich sehr oft selbst und das was ich mache und wofür ich stehe. Ich sitze dann im Unterricht denke darüber nach, ob das ganze überhaupt noch einen Sinn hat und was ich eigentlich da mache.
Aber wenn ich im Block stehe mit vielleicht mal 30 Leuten, kenne jede Fratze und jede Visage, schwenke Fahnen und singe, dann weiß ich, wofür ich all das mache. Bei Momenten wie zum Beispiel dieses Jahr in Langenfeld. Die Mannschaft verspielte die Führung und das Spiel schien Unentschieden zu enden. Der Schiri war, wie so oft in dieser Saison, der letzte Dreck. Die Stimmung war auf dem Siederpunkt. Es kochte und die Wut über den Schiri steigerte sich. Dann, in der gefühlten 97. Minute, schießt Daniel Monteiro mit einem Volleyschuss aus 20 Metern in den Winkel, es ist der Siegtreffer und alle rasten aus. Manche rennen auf den Platz und feiern mit den Spielern, andere liegen sich in den Armen, teilweise stehen auch Leute sehr verwirrt da, und können es garnicht glauben. In diesen Momenten ist es jeder Cent und jede Minute die man investiert, wert. Und in solchen Momente ist jeder Zweifel an der ganzen Sache wie weggeblasen. Hier fühle ich mich wohl, im Block, bei meinen Leuten, unter Gleichgesinnten.
Geboren in schweren Zeiten, um den FCR nach oben zu begleiten. Immer vorwärts FCR !“

Support your Local team!
Die Saison ist beendet                                                                                     11. Juni 2011
Nach einer genialen 10-Jahresparty und einem zufriedenstellenden letzten Auswärtsspiel gegen Richrath ist jetzt das Ende der Saison erreicht. Viele sagen endlich, denn diese saison war schon kräftezerend, wie fast alle Landesliga-Saisons in der Vergangenheit auch. Aber nach dem immernoch beschissenen Abstieg aus der Niederrheinliga und dem zurückkehren in eine Liga ohne Fans mit nur wenigen Highlights, fällt das Fazit doch recht positiv aus. Natürlich gab es auch diese Saison wieder Spiele, vorallem am Ende, als die Luft raus war, in denen nur wenige richtig motiviert waren, doch bei den allermeisten Spielen fand sich eine stattliche Menge im Block ein und sorgte auch für gute Stimmung. Highlights waren diese Saison natürlich die beien Spiele gegen Solingen, gegen Grevenbroich Süd und TuS, aber auch gegen Neuss und Uedesheim. Auch ein besonderes Spiel war natürlich das gegen Bayer Leverkusen, bei dem wir zwar nicht viele im Block waren, dafür aber nahezu 90 Minuten durchsupporteten. Die Fotos davon gibts übrigens hier. Trotzdem gilt es natürlich sich auf diesen Highlights nicht auszuruhen, denn unser Ziel sollte es sein, einfach bei allen Spielen präsent zu sein und immer alles zu geben. Aber daran können und werden wir in der Sommerpause weiter arbeiten. Natürlich hängt sowas aber ja auch immer mit dem Saisonverlauf und der Spielweise unseres FCR's zusammen. Ziel für die nächste Saison ist nach dem 4. Tabellenplatz in dieser, natürlich der Aufstieg, der auch uns als Szene in unserem ja noch anhaltendem Jubiläumsjahr wieder Auftrieb geben würde. Aber warten wir es erstmal ab, jetzt gilt es die Somerpause zu genießen, die Kräfte zu bündeln und nächste Saison alles für das gemeinsame Ziel Aufstieg 2012 zu geben!
Auf zum letzten Saisonspiel!                                                                           25 .Mai 2011
Das erlangte Plus das wir durch unsere 10 Jahresparty gemacht haben, fließt nun mit in den Bus nach Richrath ein. Deswegen kann jeder unter 18 für 4€, jeder über 18 für 5€ mitfahren. Also rafft euch noch ein letztes Mal alle auf und begleitet den FCR zu seinem letzten Saisonspiel nach Richrath. Der dort ansässige TuSpo Richrath verfügt übrigens auch über eine kleinere überdachte Tribüne, also alle Mann hin!

Bis Sonntag, 12:30 Uhr Treffpunkt vorm Stadion!

Testspiel gegen Bayer Leverkusen                                                                17 .Mai 2011
Am kommenden Donnerstag kommt es im Röntgenstadion noch einmal zu einem echten Saisonhöhepunkt für den FCR. Der künftige Championsleagueteilnehmer Bayer Leverkusen kommt nach Remscheid und wird mit seinem Team etwas Abwechslung in den tristen Landsliga-Alltag bringen. Nach dem leider verpatzten Aufstieg also eine echte Chance für unsere Mannschaft sich und unsere Stadt zu präsentieren.

Außer Frage steht, dass so ein Spiel natürlich auch ein Highlight für die ganze Stadt Remscheid darstellt und es bleibt zu bezweifeln, ob es auch ohne ein Röntgenstadion zu stande gekommen wäre.. Aber wozu brauch man ein altes, traditionsreiches Stadion, wenn man auch einen Baumarkt haben kann?

Kommen wir zurück zu Leverkusen. Wie es aussieht, werden wohl auch sportliche Größen wie Rudi Völler, sowie große Teile des Profikaders nach Remscheid kommen, was natürlich dringend benötigtes Geld in die Vereinskassen spülen könnte. Außerdem können wir uns auch als Fanszene präsentieren und zeigen, was wir so draufhaben. Also los Leute, rappelt euch zum Saisonende nochmal auf und kommt ins Röntgenstadion! Lasst uns die Mannschaft unterstützen und ihr so für die noch nicht ganz beendete Saison danken!

Für die Haupttribüne sind übrigens fast alle Karten vergriffen, bis auf ein paar, die uns der Verein netterweise für den Block A zurückgehalten hat. Diese Karten gibt es Donnerstag Abend ab 17 Uhr zu einem verbilligtem Preis von 9€ am Rumpelstilzchen zu kaufen. Bitte beachtet aber, dass es nicht gerade viele Karten sind, die uns zur Verfügung stehen, wer zuerst kommt, malt zuerst.

Die Szene Remscheid wird 10 Jahre!                                                             11 .Mai 2011
Am 22.5. ist es soweit, die Szene Remscheid, vormals Bravehearts bzw. Ultras Remscheid, feiert ihren zehnten Geburtstag.

Aus diesem Grund laden wir die aktuelle Remscheider Fanszene, aber auch alte Fanszenenmitglieder und Freunde herzlich dazu ein, am Samstag Abend, den 21.5., mit uns in den ersten runden Geburtstag reinzufeiern. Die Location ist dabei "Das Trinitys" an der Ecke Nordstr./Salemstr., ehemals ein spanisches Restaurant.

Der Eintritt wird wohl 3€ betragen und die Getränke bekommt ihr zu dem gewohnten 1€-Tarif. Zusätzlich werden wir wohl einen Fernseher aufstellen, der es ermöglicht das DfB-Pokalfinale anzuschauen.

Leider ist es so, dass durch andere Geschichten, die ein zehnjähriges Jubiläum so mit sich bringt, die Kasse nicht gerade voll ist. Und damit jeder von euch auch an dem Tag genug zu trinken und zu essen hat, bitten wir euch bei dem Spiel gegen Bayer Leverkusen am 19.5. nochmals um eine kleine Spende. Dazu werden 2-3 Mitglieder von uns über die Tribüne gehen und wir hoffen, dass noch der ein oder andere Euro dabei rumkommt. Wichtig ist uns noch, dass ihr wisst, dass wir an dieser Party keinen Gewinn machen wollen, wir werden eure Spenden also nur in die Party stecken.

Was für eine Auswärtstour!                                                                          18. April 2011
Man war das geil gestern! Keiner weiß genau warum, aber Bustouren mit dem FCR sind doch immer wieder auf's neue eine schöne Sache!

Entspannt und gut gelaunt fanden sich am Sonntag Mittag knapp 45 Busfahrer am Röntgenstadion ein, um den Weg zur letzten Bustour der Saison nach Grevenbroich anzutreten. Traurig dabei war mal wieder die Tatsache, dass zahlreiche Leute trotz verbindlicher Anmeldung nicht kamen. So etwas ist einfach scheiße! Trotzdem ließ sich der Rest der Gruppe nicht davon beeinflussen und spätestens mit der Ortseinfahrt in Grevenbroich stieg die Stimmung bei der Meute gut an. Im Schloßstadion angekommen postierten wir uns auf der linken Seite der Haupttribüne. Der FCR spielte heute wegen der vielen Verletzungen einiger Stammspieler mit einem der jüngsten Teams in der Geschichte, und genau das sollte sich später auszahlen. In den ersten 15 Minuten waren unsere Stimmung und auch das Spiel der Mannschaft eher mittelmäßig, aber danach pushten wir uns gegenseitig zur Höchstform. Während der FCR sich die ein oder andere Chance herausarbeitete und das Spiel trotz der jungen Mannschaft vollkommen im Griff hatte, wurde im Block eine Dauerchleife nach der anderen gesungen. Und auch wenn den Röntgenstädtern in Halbzeit eins noch kein Tor gelang, so passierte das nur 5 Minuten nach Wiederanpfiff, und das typisch für den heutigen Tag, durch den überragenden 19-jährigen Kevin Reck, der in der 87. Minute seine Leistung auch noch mit dem Doppelpack krönte. Aber auch der Rest des jungen Teams zeigte eine bärenstarke Leistung und übte somit Druck auf die gestandenen Spieler aus. Im Block ging die Party derweil munter weiter und nach einer kleinen Pyroeinlage folgte der Schreck vom Niederrhein und die anschließende Humba durch das FCR Urgestein Hossi mit der gesamten Mannschaft. Eine verdammt geile Bustour war es also mal wieder, die ihren krönenden Abschluss vor dem Röntgenstadion mit einem Gruppenfoto und anschließender Pyroshow fand. Zu erwähnen ist noch, dass sich die Polizei vornehm zurückhielt und so zur guten Stimmung beitrug. 15 Bilder sind online und am Ostermontag, also heute in einer Woche, geht es mit dem Nachholspiel gegen Tuspo Richrath im Röntgenstadion weiter. Hoffentlich dann mit genauso geiler Stimmung!

Bilder gibt's hier.

Mit dem Bus nach Grevenbroich                                                                     7. April 2011
Während der FCR in den vergangenen zwei Spielen wohl leider seine letzten Aufstiegschancen endgültig verspielte, planen wir schon seit längerem die wohl letzte Bustour in dieser Saison. Und zwar nach Grevenbroich. Der dort ansässige TuS Grevenbroich verfügt über ein größeres Stadion und auch Fans sind ab und an mal dort vertreten. Perfekte Voraussetzung also für die letzte Bustour der Saison. Auch wenn indirekt um nicht mehr viel geht, sollten wir dieses junge Team weiterhin unterstützen, und den Jungs zeigen, dass wir weiterhin voll und ganz hinter ihnen stehen! Der Bus ist bisher gut gefüllt, bietet allerdings noch Platz für den einen oder anderen. Wer also noch mit möchte, kann sich gerne, entweder beim Benefiz Handballspiel kommenden Donnerstag gegen den Lüttringhauser TV anmelden, oder per Email unter bus@szene-remscheid.com. Die Kosten werden wohl 10€ pro Person betragen, Bier wie immer 1€. Also auf geht's zur letzten Bustour diese Saison!
Gladbach Bilder online                                                                                     4. April 2011
Bilder vom Abendspiel gegen den SV Mönchengladbach gibt's hier.
Beschiss des Schiedsrichtergespanns                                                            28. März 2011
Ein Punkt verloren wegen einer mal wieder (Achtung Ironie!) glanzvollen Leistung des Schiedsrichtergespanns...

Auch wenn der FCR am gestrigen Sonntag nicht gerade überzeugend spielte und Chancen für zwei Spiele ausließ, so war es doch mal wieder ein Hammer, was sich das Schiedsrichtergespann, allen voran der Schiedsrichter selber, erlaubte zu pfeifen. Es wurden gelbe Karten für nichts verteilt, ein Elfmeter blieb uns verwehrt und der Höhepunkt fand beim 0:1 statt, als der Linienrichter die Fahne hob, sie aber kurze Zeit später wieder zurücknahm und seine Bewegung mit einer O-Ton: "nervösen Zuckung" begründete. Dass dadurch der 0:1 Siegtreffer quittierte, war natürlich besonders ärgerlich. Aber zu allem Überfluss ließ der Schiedsrichter dann noch ganze 23 Sekunden nachspielen, obwohl die Hildener Spieler in den letzten 10 Minuten öfters am Boden lagen, als dass sie am Ball waren. Unglaublich, was wir jedes Mal aufs neue ertragen müssen! Dass sich danach die Emotionen unsererseits überschlagen, ist nicht gerade überraschend. Und um das nochmal zu sagen: Fußball ist für uns ein Emotionssport. Wir leben und fühlen diese Sportart. Wer das nicht begreift und es nicht haben will, kann sich das Spiel auch gerne über den Liveticker anschauen. Wir jedenfalls, lassen uns von irgendwelchen Äußerungen uns gegenüber nicht abbringen, weiterhin alles für diesen Verein zu geben!

 

Sei's drum, kommenden Donnerstag findet auf dem Nebenplatz des Röntgen-Stadions um 19.30 Uhr das Nachholspiel gegen SV Mönchengladbach statt. Und da Flutlichtspiele des FCR's bekanntlich besonders geil sind, können wir nur jedem empfehlen, am Donnerstag Abend den Weg ins "Stadion" zu finden, es wird sich bestimmt lohnen!

4:0 Sieg gegen Solingen                                                                                 21. März 2011

Erster Heimsieg seit September 2010, und gleich so ein Hammer. Vor rund 700 Zuschauern fertigte der FCR den Gast aus Solingen mit 4:0 ab. Dabei war aber nicht nur das Ergebnis das Highlight sondern auch der Support im Block A konnte sich durchaus sehen lassen.

Los ging es ab 13 Uhr im Rumpel. Dort versammelte sich eine stattliche Masse, die dann gegen 14.15 Uhr gemeinsam gen Röntgen-Stadion zog. Im Block angekommen, machten schon die ersten Gerüchte die Runde, wonach ca. 25 Solinger auf dem Weg nach Lennep sein sollten, dementsprechen aufgeheizt war die Stimmung auch. Zum Intro gab es von uns ein paar Doppelhalter, sowie Konfetti und Kassenrollen, nichts besonderes also, denn es kam ja auch nur der VfB und nicht die Union.
Der FCR zeigte von Anfang an ein gutes Spiel, wobei zwei Unachtsamkeiten der Abwehr beinahe bestraft wurden, doch Björn Kreil hielt beide Male überragend. Nach etwa 25 Minuten waren dann praktisch nur noch die Röntgenstädter am Zug und so dauerte es nicht lange, bis Serkan den Ball nach einer Ecke das erste Mal per Kopf im Tor versenkte. In Halbzeit zwei das gleiche Bild. Offensivaktionen der Solinger waren Fehlanzeige, der FCR dagegen spielte guten Fußball, und so war es wiederrum Serkan, der einen Freistoß aus knapp 20 Metern gekonnt ins Eck schlenzte. Den Hattrick perfekt machte er in der 64. Minute, nachdem Michael "Günni" Günther perfekt vorlegte. Günther belohnte sich 10 Minuten später dann noch selbst für seine gute Leistung und traf zum 4:0 Endstand.
Der Support, in der ersten, sowie in der zweiten Hälfte war sehr gut und es wurde nahezu 90 Minuten durchgesungen. Warum nicht immer so? Knapp 15 Minuten vor Schluss präsentierte uns die Nummer 7 des VfB's dann noch sein hässliches blau-gelbes T-Shirt das er drunter trug, was die Stimmung natürlich noch mal ordentlich aggressiv machte. Und so kam es noch zu einigen Grüßen an unsere netten Nachbarn, die wohl auch auf der anderen Seite der Brücke zu vernehmen waren.
Alles in allem ein verdammt geiler Nachmittag, der Spaß auf mehr macht. Am besten schon nächste Woche Sonntag, denn dann geht es, erneut im heimischen Röntgen-Stadion, gegen den VfB Hilden.

In diesem Sinne: Scheiß Union, aber schade, dass ihr nicht mehr da seid!

Fotos gibt's hier.

Sonntag gegen Solingen                                                                                 18. März 2011

Kommenden Sonntag ist es mal wieder so weit. Ein Spiel gegen einen Gegner aus der verhassten Nachbarstadt steht an. Für uns ist es natürlich kein richtiges Derby wie gegen die Union, trotzdem sind Spiele gegen Mannschaften aus der Nachbarstadt immer etwas besonderes. Und nicht zuletzt durch den Fanabend am letzten Mittwoch, an dem uns Spieler und Trainer unseres Vereins klarmachten wie wichtig ihnen das Spiel ist, steht fest, dass wir am Sonntag auf der Tribüne wieder alles geben müssen! Solingen wird motiviert sein ohne Ende, lasst uns ihnen zusammen mit der Mannschaft die Grenzen aufzeigen und klarmachen, dass wir sowohl spielerisch als auch fantechnisch der Primus der Liga sind!

Also auf geht's Leute, kommt am Sonntag ins Stadion in den Block A und lasst uns unseren FCR zum Sieg tragen!

Treffpunkt 13 Uhr Rumpelstilzchen! PS. Bitte frühzeitig im Block einfinden!

Glücklicher aber geiler Auswärtssieg in Langenfeld                                    14. März 2011

FCR du machst uns wahnsinnig! So oder so ähnlich könnte man diesen Tag beschreiben, der für uns um Viertel nach Eins in Lennep begann. Auf den Aufruf hin zu einem Autocorso, bekamen wir positive Resonanz und eine halbwegs ordentliche Zahl von Leuten war vor Ort. Unter ihnen auch ein Teil der Freaks, was uns freut, klappt die Zusammenarbeit immer besser. Über die A1 und A3 erreichten wir nach einer halben Stunde die Heinrick-Völkel Anlage. Das Spiel begann für unsere Jungs ordentlich hatte man am Anfang mehr Spielanteile und Michael Günther die beste Chance, die aber der Langenfelder Torwart zunichte machte. Nach knapp einer Viertelstunde klingelte es dann im Kasten des HSV, nach einer Ecke sprang Sebastian Grund am höchsten und köpfte den Ball unten rechts rein. Danach passierte nicht viel, der FCR hatte immer noch die meisten Spielanteile und mit einem Freistoß von Serkan die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Eben dieser Serkan sah dann vor der dem Halbzeitpfiff die Gelb-Rote Karte. Die Gelbe für eine angebliche Schwalbe und der Rote Karton kamen dazu wie man später hören konnte für`s "Schnaufen"?! Der Spielstand änderte sich auch nicht mehr bis zur Halbzeitpause, denn Langenfeld hatte zwar Chancen vergab diese aber kläglich. Nach dem Seitenwechsel war nicht mehr zu erkennen, dass der HSV auf dem letzten Tabellenplatz liegt und machte dem FCR das Leben ordentlich schwer. Der FCR hatte keine Chance mehr und es rollte eine Angriffswelle nach der anderen auf das Tor von Björn Kreil. Bei einem Distanzschuss hatte man Glück, dass der Ball knapp am Tor vorbei ging und bei einem Kopfball, dass der Langenfelder Spieler es nicht schaffte aus kurzer Distanz den Ball ins Tor unterzubringen und lieber die Oberkante der Latte traf. Aber wie es so ist, irgendwann wird man bestraft und so geschehen dann in der 76. Minute als ein abgefälschter Schuss den Weg ins Tor des FCR fand. Support fand zu dieser Zeit schon gar nicht statt, war man doch viel zu angespannt und der Schiedsrichter tat sein übriges dazu. So oder so war der Support in der ersten Halbzeit noch halbwegs akzeptabel, aber auch noch Meilenweit entfernt von dem was wir können. In der zweiten Halbzeit war bis kurz vor dem Ende eigentlich gar kein Support vorhanden. Abhaken, es kommen auch wieder bessere Spiele und so etwas kann immer mal passieren, wenn es auch nicht zur Angewohnheit werden sollte. Die letzte Viertelstunde war dann nur noch von Hektik geprägt. Das Schiedsrichtergespann verlor immer mehr die Kontrolle über das Spiel und wir die Geduld über die Entscheidungen von diesen Herren. Verbal wurde sich Luft gemacht und die Stimmung wurde von Minute zu Minute aggressiver. Als dann keiner mehr großartig mit etwas rechnete, kam Daniel Monteiro nach einer Flanke in der Nachspielzeit an den Ball, stoppte diesen mit der Brust und schloss mit einem Schuss aus 20 Metern in den rechten Winkel ab. Pure Ekstase in diesem Moment, mehrere Leute von uns auf dem Platz, die Mannschaft eine Riesentraube, die am Boden feierte und alle einfach total erlöst. Das Spiel ging dann noch eine Minute und dann war der 7 Auswärtssieg in Folge unter Dach und Fach gebracht. Wir können nur Danke sagen an diese Truppe, beweist sie doch Moral und hat jetzt auch noch das Glück an seiner Seite. Am meisten freuen wir uns aber, dass eine Mannschaft auf dem Platz steht und wir eine ordentliche Saison spielen. Mal gucken wo sie uns noch hinführt....

Am 20.3 geht es gegen den VFB aus der Verbotenen Stadt. Infos dazu folgen...

FCR auswärts in Langenfeld                                                                           10. März 2011
Am Sonntag geht es für unseren FCR gegen den Tabellenletzten aus Langenfeld. Hört sich nach einer klaren Angelegenheit an, da unsere Jungs gerade gut drauf sind und in diesem Kalenderjahr noch kein Spiel verloren haben. Hoffen wir mal, dass sie den Gegner nicht unterschätzen und die drei Punkte mit in die Röntgenstadt holen. Die Anreise zu diesem Spiel erfolgt mit dem Auto, wie ihr schon auf dem Flyer lesen konntet. Auf geht`s Blau Weiß!
FCR weiterhin auswärts ungeschlagen                                                       28. Februar 2011
Zur Mittagszeit traf man sich um die kurze Zugfahrt zum SV Wersten anzutreten. Nachdem wir mit einem Flyer im Internet Werbung gemacht hatten, erhofften wir uns natürlich auch eine gewisse Resonanz an Leuten, die aber leider nicht zu Stande kam. Traurig, wenn man bedenkt, wie viele Leute noch gegen den VfB Solingen mit dem Zug fuhren... Nach einer knappen Stunde jedenfalls, kamen wir an der Sportanlage in Wersten an. Erfreulich hierbei war, dass man nicht wie so oft, von einer riesen Schar an Ordnern, oder sogar wie in Hilden-Nord, von einer Hundertschaft in Empfang genommen wurde. Anscheinend hatte sich der Ruf von den bösen, randalierenden Remscheidern noch nicht rumgesprochen und wir bekamen während des gesamten Spiels und der Abreise nicht einmal Besuch von Team Green. Wieso nicht immer so? Das Spiel gestaltete sich munter, der FCR machte von Anfang an Druck und wurde schon nach 10 Minuten dafür belohnt, als Serkan einschussbereit stand, aber der Querpass von Michael Günther noch von einem Werstener zur Ecke geklärt werden konnte. Drei Minuten später aber war es soweit und es kam zum 0:1. Nachdem es Komplikationen in der Abwehr von Wersten gab, rannte Günther alleine auf den Torwart zu und überlupfte diesen gekonnt. Erfreulich, hatte er sich schon letzte Woche mit seinem Ausgleichstreffer für seinen couragierten Auftritt belohnt, machte er heute direkt weiter mit seinem nächsten Treffer. Im weiteren Spielverlauf waren die Spielanteile auf beiden Seiten gleich, weil beide Mannschaften das Spiel mehr im Mittelfeld gestalteten und sich keine klaren Chancen herausarbeiten konnten. So ging es mit der Führung zum Pausentee. Nach der Halbzeitpause baute Wersten etwas mehr Druck auf, aber das einzige, was dabei heraussprang, war ein gefährlicher Weitschuss, der von Björn Kreil an den Pfosten gelenkt wurde. In der 68. Minute durfte Blau-Weiß wieder jubeln. Vorausgegangen war ein schöner Spielzug über die linke Seite, wo Posavec in die Mitte passte, Michael Günther mit der Hacke verlängerte und Serkan mit einem Schuss in den Winkel vollendete. Der Schuss ging in Richtung "unhaltbar" und zeigte einfach, warum gerade er so ein wichtiger Spieler für den FCR ist und die Torschützenliste der Landesliga anführt. Das Spiel war aber nicht gelaufen, denn der Schiedsrichter machte es mit seiner Leistung mal wieder spannend. Nach einem Freistoss von Wersten der zuerst von Kreil geklärt wurde und dann doch irgendwie im Tor der Remscheider landete, gab es überraschend einen Schiedsrichterball der zu einem Eckball führte. Diese Ecke wurde durch Wersten zum 1:2 durch einen Kopfballtreffer verwertet. Direkt nach Wiederanstoss kam es zu wütenden Angriffen der Werstener, die aber allesamt nicht ordentlich zu Ende gespielt. Nach einer 7 minütigen (!!!) Nachspielzeit konnte man sich in den Armen liegen und 3 weitere Punkte in der Fremde feiern. Der Support war übrigens über weite Strecken des Spiels in Ordnung, mehr aber auch nicht. Sei's drum, das war der 5. Auswärtssieg in Folge und am 13.3., in zwei Wochen also, geht es zum HSV Langenfeld. Zu diesem Spiel werden wir wahrscheinlich mit Autos anreisen, nähere Informationen dazu, sowie ein paar Fotos aus Wersten folgen...
Auf in die Landeshauptstadt!                                                                    23. Februar 2011
Wie ihr auf dem Flyer auf der Startseite unschwer erkennen könnt, geht es am Sonntag zum nächsten Auswärtsspiel nach Wersten. Wersten, ein Stadtteil Düsseldorfs ist sehr gut mit dem Zug zu erreichen. Die Fahrt dauert nur etwas über eine Stunde und die letzte Zugtour liegt auch schon einige Monate zurück. Also rafft euch auf und lasst uns alle gemeinsam mit dem Zug nach Düsseldorf fahren! Treffpunkt ab 11.45 Uhr in Remscheid-Lennep am REWE Parkplatz... Bis Sonntag!
FCR beweist erneut Moral                                                                         20. Februar 2011
Nachdem letztes Wochenende in Grevenbroich 3 Punkte geholt wurden, hoffte man das der gute Start gegen Uedesheim weitergeführt würde. Zu Beginn der Partie gab es von unserer Seite, eine kleine Choreo zu sehen. Mit dem Spruch: "FCR is Magic" ein paar gelben Sternen, einer Sternschnuppe und diversen Tapetenschals in Blau-Weiß. War nett anzusehen, auch wenn die Sterne etwas mehr besser verteilt sein könnten. Das Spiel begann nicht so wie erhofft, lag man doch nach 7 Minuten 1:0 hinten. Uedesheim spielte weiterhin mutig nach vorne und so dauerte es nicht lang und die Gäste erhöhten in der 32 Minute auf 2:0. Beide Tore fielen über die rechte Seite des FCR. Die Uedesheimer hatten keine Probleme bis zur Grundlinie zu gelangen, von dort präzise Pässe vor das Tor zu spielen, von wo man dann nur noch einschießen musste. Kurz vor der Pause reagierte Stefan Brandt und brachte Serkan Hacisalihoglu, der sich direkt mal mit einer schönen Grätsche ins Spiel einbrachte, was sich sehr positiv in diesem Moment auf unseren Support auswirkte! Hatte man doch vergeblich in den Minuten zuvor auf ein Aufbäumen gewartet. Bis zur Halbzeitpause passierte, dann nichts erwähnenswertes, so das es mit einem 2:0 Rückstand in die Kabine ging. Zu Beginnn der 2. Hälfte zeigten wir ein Spruchband mit der Aufschrift: "Legalize Pyro" welches sich auf die "Pyrotechnik legalisieren- Emotionen respektieren" Kampagne bezog. In der Halbzeitpause schien es wohl mächtig laut geworden zu sein, denn anders ist es nicht zu erklären, dass nun um jeden Ball gekämpft und man schließlich in der 53 Minute von Serkan Hacisalihoglu durch einen Kopfballtreffer nach einem Freistoss belohnt wurde. Nur drei Minuten später lag man sich schon wieder in den Armen. Michael Günther schoss von der Strafraumgrenze im Drehen den Ball oben links rein und man war wieder im Geschäft! Erfreulich, weil gerade "Günni" nach seiner langen langen Verletzung das Tor verdient hat! Danach war es ein ausgeglichenes Spiel, wobei keine der beiden Mannschaften klare Chancen herausspielen konnte. In den letzten 15 Minuten kochte die Stimmung noch mal hoch, nach dem Serkan im Strafraum zu Fall kam und er für eine angebliche Schwalbe Gelb bekam. Nur 10 Minuten später, war dann sein Arbeitstag beendet. In der Rückwärtsbewegung bekam er den Ball gegen den Arm gespielt und sah danach die Gelb-Rote Karte vom sehr unglücklich agierenden Schiedsrichter. Der SV Uedesheim konnte, aber auch kein Kapital daraus schlagen und es blieb beim leistungsgerechten Unentschieden. Mit der Stimmung kann man zufrieden sein, abwechselnd ruhige und laute Phasen, aber im ganzen ist der Tag positiv zu bewerten. Ist schön zu sehen, dass sich unsere Mannschaft zum zweiten Mal in dieser Saison so zurückkämpft und wir hoffen, dass man noch den ein oder anderen Punkt holt, egal wo man am Ende steht! Nächste Woche geht es nach Wersten in die Landeshauptstadt. Infos folgen...
Erstes Heimspiel seit drei Monaten                                                           17. Februar 2011
Am Sonntag kommt es gegen den SV Uedesheim zum ersten Heimspiel in diesem Jahr. Im Hinspiel bezog man mit 6:0 eine ordentliche Lehrstunde und damit gleichzeitig die höchste Niederlage in dieser Saison. Das allein sollte schon Ansporn genug sein, damit die 3 Punkte in der Seestadt auf dem Berge bleiben. Auch werden wir am Sonntag auf einen alten Bekannten im Röntgenstadion treffen. Mit Ingmar Pütz, dem Trainer der Uedesheimer, kehrt ein ehemaliger Zweitligaspieler an seine alte Wirkungsstätte zurück. Treffpunkt ist ab 13 Uhr im Rumpelstilzchen. Bis Sonntag!

PS. Wir raten jedem, aufgrund anstehender Aktionen, sich frühzeitig im Block A einzufinden!

3-1 Sieg im ersten Pflichtspiel 2011                                                            17. Februar 2011
Es wurde von unserer Seite aufgerufen einen Autocorso nach Grevenbroich zu machen. Dem Aufruf folgten 30 Leute am Sonntagnachmittag und es ging um 1 Uhr mit 6 Autos gen Niederrhein. Eine gute Stunde verweilte man nun auf der Autobahn, bevor man in Grevenbroich ankam. Der Vorfreude auf den, nach Neuss, zweiten Gegner, der eine kleine Fanszene aufweisen konnte, wurde schon vor dem Spiel ein jähes Ende beschert. Die hochgelobte Supportercrew aus Grevenbroich stellte in einem äußerst fragwürdigen Bericht fest, dass man aufgrund von Problemen im Verein nicht auftreten wird. Schade! Hatten sie doch schon beim Hinspiel nicht die Absicht, ins wunderschöne Remscheid anzureisen.
C.a. eine halbe Stunde vor Anpfiff traf man also am Platz ein, und leider wurde einem mitgeteilt, dass der FCR heute auf dem Ascheplatz das Spiel bestreiten wird. Trotzdem konnte dieser ein paar Stufen vorweisen. Nach dem der Zaun beschmückt wurde fing das Spiel auch schon an. Zum Intro präsentierten wir eine kleine Schnipselaktion. Schon nach wenigen Minuten kam es auch schon zum ersten Jubel auf Remscheider Seite. Posavec nickte spektakulär aus gefühlten 16 Meter zum 1:0 ein. Die Hoffnung auf einen gut aus der Hinrunde kommenden Fussballclub wurde bei vielen Anhängern geweckt. Zurück zum Spielgeschehen… leider mussten wir noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Sehr ärgerlich, wenn man bedenkt, dass der FCR eigentlich sehr gut spielte.
Der Support war am anfang der ersten Halbzeit noch recht gut, schwächte aber zur Pause hin immer mehr ab.
Nach der Pause wurde das Spiel immer ausgeglichener. Doch Daniel Monteiro bewahrte vorm Tor die Ruhe und erzielte das Tor zum 2:1. Posavec machte dann kurz vor Schluss mit seinem zweiten Treffer alles klar. Der Fc Remscheid gewinnt 3:1 in Grevenbroich.
Zum Support ist noch zu sagen, dass es wieder mal gegen Ende hin wieder richtig gut wurde.
Nun gilt es an diese Leistung anzuknüpfen, um wirklich noch den Aufstieg zu packen. Am folgenden Sonntag geht’s gegen den Sv aus Uedesheim, das erste Heimspiel dieses Jahres. Kommt zahlreich ins Röntgenstadion und schreit unseren geliebten Fussballclub zum nächsten Sieg.

Fotos sind online...

Auf zum ersten Auswärtsspiel 2011 !                                                         10. Februar 2011
Sonntag ist es endlich soweit. Der FCR bestreitet sein erstes Punktspiel im Jahr 2011. Gegner und zugleich Gastgeber ist der 1. FC Grevenbroich Süd. Während der FCR momentan auf Platz sechs steht, stehen die Grevenbroicher nach einer für ihre Anhänger enttäuschenden Hinrunde auf Platz 12. Was genau wir von unseren Team erwarten dürfen, ist ungewiss, denn wie schon einmal hier geschrieben, sind die Testspiele sehr unterschiedlich gelaufen. Lassen wir uns also überraschen und das beste hoffen. Wir jedenfalls werden natürlich wieder dabei sein und hoffen dabei auf rege Teilnahme an dem geplanten Autokorso nach Grevenbroich. Treffpunkt dafür ist um 13 Uhr am REWE Parkplatz in Remscheid-Lennep und es wäre gut, wenn zu den bisherigen Autos und Leuten, noch einige dazukommen. Rafft euch auf und begleitet die Blau-Weißen zu ihrem ersten Auswärtsspiel! Ein zusätzlicher Anreiz könnte sein, dass wir evtl. Gegensupport der in diversen Foren hochgelobten "Supporters Crew Grevenboich" bekommen, wobei sie ja schon im Hinspiel nicht auftauchten. Man darf also gespannt sein, was so alles am Sonntag passiert. Also auf gehts zum ersten Pflichtspielsieg 2011 !
Pyrotechnik legalisieren!                                                                              5. Februar 2011
Eine gemeinsame Erklärung deutscher Ultragruppen

Fußballdeutschland: Es ist Zeit endlich einmal ernsthaft über Pyrotechnik zu reden. Es ist Zeit, dass in dieser bislang einseitig geführten Diskussion nicht nur diejenigen zu Wort kommen, die in Deutschlands Stadien am liebsten ein Publikum wie im Theater hätten. Oder diejenigen, die Pyrotechnik mit Randale gleichsetzen und denen dabei nur der Sinn danach steht ihre Quote oder Auflage zu steigern. Oder noch eine absurde Sicherheitsregel durchzuboxen. Es ist Zeit, dass diejenigen zu Wort kommen, die beim Thema Pyrotechnik in den Schlagzeilen auftauchen und über die geurteilt wird: Wir Ultras.

Wir finden Pyrotechnik gut! Das wollen wir gleich zu Beginn klarstellen. Aber nicht etwa zur Untermalung eines möglichst martialischen Auftretens. Nein! Das ist keine heuchlerische Verlautbarung, um es denjenigen recht zu machen, die unsere Vorstellung von Fußball nicht teilen und bekämpfen. Wir wollen Bengalische Feuer, Rauchtöpfe, etc. beim Einlaufen der Mannschaften, nach dem Tor, bei besonderen Gesängen und als Choreos.
Denn: Wir sind Anhänger einer lebendigen und fröhlichen Pyrotechnik. Wir lieben die einzigartige Atmosphäre, wenn die Mannschaften auf den Platz kommen und von rotem Leuchten unter Flutlicht begleitet werden. Wir lieben die Emotionen, die mit einem Freudenfeuer nach dem Tor verbunden sind. Wir lieben es, wenn die Kurve in einem Meer aus Farben untergeht. Wir lieben die Pyrotechnik, so wie wir unsere Zaunfahnen, Choreographien, Gesänge lieben. Und: wir werden sie uns nicht nehmen lassen. Bengalische Feuer und die bunten Farben des Rauches sind feste Bestandteile der Fankultur. Für uns ist Pyrotechnik ein Mittel, um Feierstimmung zu schaffen, ein Teil der oft zitierten südländischen Atmosphäre!

Verantwortung Pyrotechnik geht einher mit Verantwortung. Wir wissen um die Risiken, die der Einsatz von Pyrotechnik mit sich bringt. Bei verantwortungsbewusstem und vernünftigem Umgang sind diese Risiken allerdings auf ein Minimum reduzierbar, auch das ist unser Ziel.

Für uns als Unterzeichner heißt das:

 

  • Schluss mit Böllern, Kanonenschlägen und sonstigen Knallkörpern. Die Dinger sind klein und fies, weil niemand auf den Schlag vorbereitet ist. Und Feierstimmung schaffen sie auch nicht.
  • Pyrotechnik gehört in die Hand, auf keinen Fall in die Luft und nach Möglichkeit nicht auf den Boden. Leuchtspurgeschosse sind ebenso tabu wie die „Entsorgung“ von Bengalischen Feuern in den Innenraum, auf's Spielfeld oder in Nachbarblöcke.

Dazu bedarf es der Schaffung von Möglichkeiten, die einen gewissenhaften Umgang unsererseits ermöglichen. In der aktuellen Situation dreht sich die Spirale in einer Mischung aus Strafen und Gefährdung immer weiter. Um ihr nachhaltig zu entkommen, muss die Pyrotechnik heraus aus dem Schatten der Kriminalität gelöst werden. Denn aus Angst vor Bestrafung werden Bengalische Feuer teilweise vermummt und eingeengt zwischen vielen Fans sofort nach dem Zünden auf den Boden oder in scheinbar freie Bereiche geworfen, das erhöhte Gefahrenpotential gegenüber einem kontrollierten und legalisierten Abbrennen in der Hand ist offensichtlich. Die Strafverfolgung verfehlt also seit Jahren ihr Ziel, die Stadien sicherer zu machen. Das Ziel muss schließlich selbstregulierender Umgang der Kurven sein.

Wir fordern daher:
  • Schaffung von Rahmenbedingungen für legales Abbrennen von Pyrotechnik in unseren Kurven
  • Eigenverantwortung für Fanszenen und Vereine

Pyrotechnik ist Leidenschaft! Wir als Unterzeichner stellen uns diesem Anspruch. Auch wenn diese Meinung nicht von allen geteilt wird. Auch wenn es Leute gibt, die selbst unsere Vorstellung von Pyrotechnik von dieser Erde getilgt sehen wollen. Auch wenn es Leute gibt, die Pyrotechnik auf eine Art und Weise einsetzen, die nicht in unserem Sinne ist. Wir können nicht die Verantwortung für jeden übernehmen, der mit einem Schal in den Farben unseres Vereins unterwegs ist. Wir stellen uns unseren eigenen Ansprüchen und Zielen und wir machen unseren Einfluss dafür geltend.

Weiteres zu der Kampagne erfahrt ihr unter: www.pyrotechnik-legalisieren.de

Spielausfall                                                                                                    4. Februar 2011
Das für Sonntag angesetzte Spiel gegen Tuspo Richrath fällt leider aus...
Willkommen im Jahr 2011                                                                           31. Januar 2011
Nach knapp anderthalbmonatiger Pause meldet sich nun auch die Homepage der Szene Remscheid im Jahr 2011 wieder zurück. Dieses Jahr wird ein ganz besonderes Jahr für uns, denn im Mai feiern wir unser 10-jähriges Jubiläum. Bis dahin ist allerdings noch viel Zeit und diese werden wir uns wie immer mit unserem Fussballclub Remscheid vertreiben. Der FCR ist nach einer kurzen Winterpause genau so in die Testspielsaison gestartet, wie es im November geendet hatte. Mal hop, mal top. Zum Beispiel gab es in Krefeld beim Kfc Uerdingen eine herbe 0:9 Klatsche, doch beim Wuppertaler SV 2 schaffte man ein beachtliches 5:5 und das Südhöhenturnier im Wuppertal wurde gewonnen. Es bleibt die frage nach der Konstanz. Allerdings fiel auf, dass in den Testspielen endlich auch mal unsere anderen Stürmer wie Günni und Reck trafen, was uns durchaus positiv für die Rückrunde stimmt. Ob es aber wirklich noch einmal einen Angriff auf die Aufstiegsplätze geben wird steht in den Sternen. Träumen jedoch sollte erlaubt sein.

Das erste Pflichtspiel steht schon kommenden Sonntag (6. Februar, 15 Uhr, Röntgenstadion) auf dem Programm. Auch wenn es kalt ist, rafft euch auf, kommt ins Stadion in den Block A und verhelft unserem Verein zu einem guten Rückrundenauftakt!

Aufkleberverkauf / Frohes Fest                                                             22. Dezember 2010
Bevor es endgültig in den wohlverdienten Winterurlaub geht, laden wir alle Fans und Freunde des FCR nochmals am Dienstag, den 28. Dezember, ins Rumpelstielzchen ein. Dort lassen wir die Hinrunde mit ein zwei Bier nochmal revue passieren und wollen euch die Möglichkeit geben, vor der Winterpause, die im Bergischen bekanntermaßen immer etwas länger dauert, noch einmal die neuen Aufkleber zu kaufen. Treffpunkt ist um 16 Uhr im Rumpelstielzchen, wir hoffen auf reges Erscheinen!

Zum Schluss wünschen wir allen Freunden und Fans des FCR, sowie auch allen anderen Besuchern dieser Internetseite, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Übergang in das Jahr 2011, in dem wir unser 10-jähriges Jubiläum feiern werden !

Schluss mit den Lügen!                                                                           15. Dezember 2010
Kurze Ansage im Vorfeld: Morgen am 16.12. ist um 16.10 Uhr eine öffentliche Ratssitzung im Rathaus, bei dem es vor allem um das Thema Röntgen-Stadion geht. Deshalb rufen wir alle FCR Fans, egal ob jung oder alt, Farbe zu bekennen und morgen um 16 Uhr vor dem Rathaus zu erscheinen!

 

Aus aktuellem Anlass sind wir leider dazu gezwungen unseren gestrigen Weihnachtsgruß noch einmal etwas nach hinten zu stellen, denn seit knapp einer Woche tauchen in den Medien immer wieder, das gefühlte tausendste Mal dieses Jahr, Gerüchte um das Röntgen-Stadion auf. Diesmal, so heißt es, geht es darum, dass der Boden unter dem Stadion verseucht sei, da früher an diesem Ort eine alte Mülldeponie stand. Dass diese neuen Gerüchte, natürlich von der Politik gestreut, mal wieder die Schließung unseres geliebten Rntgen-Stadions zur Folge haben könnten, ist natürlich keine Überraschung. Denn welche Stadt würde nicht gerne an Stelle eines altehrwürdigen Stadions, in dem diverse Meisterschaften, Zweitligaspiele oder grandiose DfB-Pokalsiege gefeiert wurden, einen OBI-Markt oder ähnliche Bauärkte errichten? Remscheid jedenfalls, so scheint es, würde es sehr gerne. Und diese Tatsache ist einfach nur traurig und erbärmlich. Denn eine Schließung des Röntgen-Stadions hätte nicht nur fatale Folgen für den Schul- oder Vereinssport in Remscheid, sondern es wäre praktisch eine Todeserklärung an den Fußball in Remscheid. Aber das scheint in unserer Stadt nur wenige Politiker zu stören, denn es gäbe ja immerhin rund 2 Mio. Euro in die klamme Stadtkasse, für den Fall, dass das Grundstück gekauft werde. Merkwürdig nur, dass sich bei einem Topspiel wie gegen Schalke 04, zu dem über 6000 Zuschauer kommen und bei dem noch einmal ein Scheinwerfer auf das Röntgenstadion, den FCR und seine Tradition gelegt wird, die ranghöchsten Politiker Remscheids natürlich gerne ablichten lassen, um gut darzustehen. Macht endlich Schluss mit den Lügen und bekennt euch zu einem Wahrzeichen der Stadt Remscheid, mit dem nicht nur ältere Menschen etwas historisches verbinden sondern auch wir, die jungen Leute der Szene Remscheid und auch die restlichen Fans unseres geliebten Fussballclub Remscheid!

Wir jedenfalls werden nicht müde, um unser geliebtes Röntgen-Stadion zu kämpfen! Das haben wir bisher anhand von Klebern, die in der ganzen Stadt hängen und auch anhand von T-Shirts zu erkennen gegeben und das werden wir auch in Zukunft in anderen Formen tun!

Für immer Röntgen-Stadion seit 1925 !

Frohe Weihnachten!                                                                               14. Dezember 2010
Leider kam es wie erwartet und so fiel auch unser letztes Heimspiel der Saison wegen der Witterrungsverhältnisse aus.

Dennoch wünschen wir allen Freunden und Fans des FCR, sowie auch allen anderen Besuchern dieser Internetseite, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Übergang in das Jahr 2011, in dem wir unser 10-jähriges Jubiläum feiern werden !

2:1 Auswärtssieg in Hilden                                                                     2. Dezember 2010
Mit ca. 15 Zugfahrern machte man sich nach einem kurzen Besuch des Lüttringhauser Weihnachtsmarktes, gegen 13 uhr auf den Weg nach Hilden. Dort angekommen traf man auf einige andere Remscheider Fans, so dass später rund 30-40 supportwillige Leute am Spielfeldrand standen. überaschend war mal wieder das Auftreten der Saatsmacht, denn es war eigentlich für jeden mitgereisten Fan ein Polizeibeamter anwesend. Ebenfalls überraschend waren die peniblen Kontrollen. Supporttechnisch lief der Anfang eher schleppend. Jedoch ging der Block gegen Ende des Spiels schon ganz gut ab.

Die Mannschaft spielte gegen den Tabellendritten unerwartet gut und ging durch einen Foulelfmeter in Führung. Nicht viel später folgte auch schon das 2:0 für unseren FCR. Mitte der zweiten Halbzeit schloss Hilden zum 2:1 an. Konnte aber nicht mehr den Ausgleich erzielen.

Die Mannschaft bewies heute Teamgeist und Leidenschaft, was man in den vergangenen Spielen ein wenig vermisst hatte. Weiter so!

Das Spiel am Sonntag gegen Tuspo Richrath wird wohl leider dem Schnee zum Opfer fallen, bleibt zu hoffen, dass das Heimspiel am 12.12. stattfinden kann. Übrigens werden wir dann endlich mal wieder neue Aufkleber verkaufen, mehr dazu im Forum oder in Kürze hier...
Aufstiegshoffnungen begrabem                                                             10. November 2010
Eins vorne weg. Da unser Webmaster derzeit zeitlich sehr eingeschränkt ist, wird es in den nächsten Wochen nicht wie gewohnt, die Berichte und Fotos am Montag geben, sondern erst im Laufe der Woche. Das bitten wir zu entschuldigen, aber leider ist es anders nicht möglich.

Kommen wir zum FCR. Leider gab es am vergangenen Sonntag eine bittere 0:1 Niederlage gegen den Tabellenzweiten Düsseldorf-Eller, woraufhin unser Verein leider ins Mittelmaß abgerutscht ist. Die Aufstiegshoffnungen, die nicht unbegründet in den letzten Wochen aufkamen, müssen nun also erstmal begraben werden, denn wenn man gegen die ersten fünf der Liga nicht gewinnt, kann man auch nicht aufsteigen. Jetzt ist allerdings erstmal eine Woche spielfrei, bevor es am Samstag, den 20. November im Kreispokalendspiel gegen Wermelskirchen geht. Von wirklicher Bedeutung ist das Spiel aber nicht, denn durch Finaleinzug sicherten sich die Röntgenstädter die Teilnahme am Niederrheinpokal, bei dem man ja vor zwei Jahren auf Rot-Weiß Essen traf. Fotos vom Spiel gegen Eller, bei dem der Block endlich mal wieder relativ gut gefüllt war, sind online...

Katastrophale 20 Minuten sorgen für Niederlage                                   24. Oktober 2010
Wie die Überschrift schon sagt, sorgten läppische 20 Minuten für die bittere und am Ende auch unverdiente Niederlage des FCR. Genauer gesagt geht es um die ersten 20 Minuten, in denen die Röntgenstädter teilweise unterirdisch agierten. Nach knapp 7 Minuten 0:1, bei dem der Schiri ein vorhergegangenes Handspiel übersah. Nach 15 Minuten 0:2 und nach 20 Minuten 0:3. Radanovic, der übrigens nach der ersten Halbzeit ausgewechselt wurde, warf dem Gegner beim 0:3 den Ball direkt vor die Füße, dieser zog aus knapp 20 Metern ab und Radanovic fasste daneben. Danach mal wieder ein komplett anderer FCR. Auf einmal wurde gekämpft und man erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten. Nach knapp 35 Minuten dann der verdiente Anschlusstreffer zum 1:3. Nach der Pause das selbe Bild. Spiel auf ein Tor, nämlich das der Grevenboicher, doch es dauerte bis zur 75. Minute bis Serkan zum 2:3 einköpfte, nach schöner Vorarbeit von Ramadani. Hoffnung keimte auf und Erinnerungen an Vohwinkel 2008 wurden wach, als der FCR ein 0:3 noch in ein 3:3 umbog. Und beinahe wäre es auch soweit gekommen, doch Serkan, Monteiro oder auch Ramadani blieben oftmals entweder in der Grevenbroicher Abwehr, oder bei dessen Torwart hängen. Schade im Nachhinein, denn wären die ersten 20 Minuten, oder zumindestens der Fehler beim 0:3 nicht gewesen, hätte das Spiel vielleicht einen ganz anderen Lauf nehmen können. Nächste Woche geht es nach Mönchengladbach, ins alt ehrwürdige Stadion des Reydther SV, dort müssen wieder drei Punkte her, um den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu wahren.
Eine Busfahrt, die ist lustig                                                                       19. Oktober 2010
An einem kalten Sonntag Mittag trafen sich knapp 50 Mann, um gemeinsam die erste Bustour der Saison zu bestreiten. Es ging nach Neuss zum VfR, der ebenfalls über eine aktive Fanszene verfügt. Dementsprechend motiviert fuhren wir, wie immer äußerst unpünktlich, in Remscheid los. Gut gelaunt, trotz einer Rast in der verbotenen Stadt, trafen wir dann 20 Minuten vor Spielbeginn in Neuss ein. Nach dem man die erste Bekanntschaft mit der Neusser Fanszene "United Novesia" machte, teilte sich die Busfraktion auf. Die sporliche Fraktion fand sich direkt neben den Neussern auf der Haupttribüne ein, die andere ging in den für uns vorhergesehenen Stehplatzblock, wo man auf die anderen FCR Fans traf. Zum Anpfiff präsentierten wir ein paar Doppelhalter und konnten uns über die gesamte erste Hälfte auch aufgrund der Überdachung gut bemerkbar machen. Aber auch die Neusser Fanszene, die aus etwa 20 Leuten bestand, konnte das ein oder andere Mal, zumindestens in Hälfte eins, akkustische Akzente setzen. Ganz anders auf dem Spielfeld. Unser FCR übernahm von Anfang an die Spielgestaltung und so dauerte es auch nur etwa 15 Minuten, bis Serkan per Kopf das 1:0 markierte. Andreas Kolhaas und Marcel Vetter erhöhten vor der Pause auf 3:0 und so war klar, dass der VfR Neuss den Röntgenstädtern am heutigen Tag gar nichts entgegenzusetzen hatte. Während sich der Spielverlauf auch in der zweiten Halbzeit nicht änderte und ein Schuss nach dem anderen auf das Tor der Neusser einprasselte, verlegte die restliche Fanszene ihren Platz ebenfalls auf die Haupttribüne, von der United Novesia allerdings verschwunden war. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, fanden sich am Ende alle mitgereisten Remscheider auf der Haupttribüne ein und machten aus dem Auswärtsspiel ein Heimspiel. Dabei taten der Stimmung auch nicht die unzählig, vergebenen Chancen keinen Abbruch und so wurde nach 90 Minuten das auf mitlerweile 5:0 hochgeschraubte Ergebnis zusammen mit der Mannschaft gefeiert.

Nach Spielende versammelten wir uns und gingen gemeinsam Richtung Ausgang. Draußen angekommen traf man auf einige Mitglieder der Neusser Fanszene, die einem sogar freiwillig ihr Material zur Verfügung stellten. Nach langem hin und her entschieden wir uns aber dazu das Material zurückzugeben bzw. es gar nicht erst anzunehmen und nach Hause zu fahren. Dass kurze Zeit später, als wir am Bus und die Neusser in Begleitung der Polizei war, von ihnen gepöbelt wurde, ist einfach nur lächerlich und schürte zusätzliche Aggressionen unsererseits. Vielleicht das nächste Mal drüber nachdenken... Trotzdem müssen auch wir ehrlich sagen, dass es geil war endlich mal wieder anständigen Gegensupport zu erhalten. Nicht nur für den Verein, sondern auch dafür fahren wir zum Fußball. Um uns mit anderen Szenen zu messen. In diesem Sinne können wir nur hoffen, dass Neuss nicht dem Grevenbroicher Beispiel folgt und nur zu Heimspielen kommt, sondern auch den Weg ins Röntgen-Stadion findet.

Die Rückfahrt war, wie der restliche Tag, ein geiles Erlebnis und fand mit Michael Jacksons "Heal the World" seinen absoluten Höhepunkt. Busfahrten sind doch immer wieder geil! Bilder gibt es hier.

Fanbus nach Neuss                                                                                    11. Oktober 2010
Aufgrund der starken Nachfrage werden wir kommenden Sonntag erstmals in dieser Saison mit einem Fanbus zum Auswärtsspiel nach Neuss reisen. Es sind noch genau drei Plätze vorhanden. Wer einen dieser Plätze ergattern möchte, kann sich noch unter bus@szene-remscheid.com anmelden. Dabei gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.
Treffpunkt: 12.30 Parkplatz Nordkurve
Für kulinarische Köstlichkeiten ist gesorgt!
FCR beweist Moral!                                                                                   11. Oktober 2010
Am heutigen Sonntag zeigte unser FCR ein Spiel mit zwei Gesichtern. Die erste Hälfte war eine einzige Katastrophe mit zahlreichen Ballverlusten und etlichen individuellen Fehlern, die prompt zu einem 0:2 Pausenrückstand führten. Im zweiten Abschnitt kam der FCR aus der Kabine, der uns in den letzten Wochen so sehr begeistert hatte. Kurz nach Wiederanpfiff war mal wieder Serkan zur Stelle und verkürzte auf 1:2. In der Folgezeit fand das Spiel überwiegend in der Hälfte der Gäste statt. Chancen wurden herausgespielt, doch ein Tor wollte noch nicht fallen. Die Gäste hatten ihrerseits jedoch ebenfalls gute Szenen, da unsere Jungs mit fortwährender Spieldauer das Spiel immer weiter öffneten und sich Kontergelegenheiten boten. Mitte der 80. Minuten war es aber schließlich so weit. Ein Freistoß aus halblinker Position wurde unhaltbar verlängert und senkte sich zum vielumjubelten Ausgleich ins Tor. Kurz vor Spielende hatte Fußballgott Michael Günther den Siegtreffer auf dem Fuß, doch der Ball traf lediglich das Außennetz. Kopf hoch Günni, wir stehen hinter dir!!!
Nächste Woche gehts dann nach Neuß, wo man an die Leistung der zweiten Hälfte anknüpfen muss, um drei Punkte mit nach Remscheid zu nehmen.
Auf gehts Jungs.
Anmeldung für Neuss-Bustour läuft!                                                           6. Oktober 2010
Am 17.10., also Sonntag in einer Woche steht schon das nächste Highlight in der diesjährigen Landesligasaison an. Es geht nach Neuss und dessen Verein VfR spielt nicht nur in einem schönen großen Stadion, sondern hat auch eine eigene Fanszene aufzuweisen. Deswegen werden wir zu diesem Spiel auch mit dem Bus anreisen. Die Kosten werden sich auf ca. 10€ belaufen, je nach Anzahl der Mitfahrer.

Um den Bus vollzubekommen, sind wir natürlich auf eure Unterstützung angewiesen. Also kommt mit und lasst uns alle gemeinsam den FCR in Neuss unterstützen, lasst uns alle gemeinsam die erste Bustour in dieser Saison erleben!

Anmeldung unter bus@szene-remscheid.com oder im Forum -> Auswärtsspiele -> Bustour nach Neuss.
Drei Punkte aus der Nachbarstadt                                                              5. Oktober 2010
Sonntag Mittag, gegen viertel vor eins trafen sich die ersten Fußballbegeisterten aus Remscheid, um den Weg in die verfeindete Nachbarstadt anzutreten. Eine gute Stunde später waren es rund 60 Mann am Hauptbahnhof und noch einige weitere, die schon im Zug saßen, so dass wir mit einem guten Mobb von knapp 100 Mann in Solingen ankamen. Natürlich immer in Begleitung von Team Green, das heute ebenfalls in einer stattlichen Zahl vertreten war. Lustig war aber, dass die Herren in Grün wohl selbst keinen blassen Schimmer hatten wie wir zum Sportplatz des VfB Solingen kommen sollten und so konnte ein Teil des Mobbs die ersten 500 Meter ohne Begleitung absolvieren. Leider, muss man sagen, waren wir aber auch zu doof Kapital daraus zu schlagen, und so dauerte es nicht lange, bis wir wieder unseren Freund und Helfer an unserer Seite hatten. Der Marsch zum Sportplatz dauerte mit kurzen Unterbrechungen knapp 30 Minuten. Am Stadion angekommen, machten wir das erste mal Bekanntschaft mit unseren Freunden der Union. Allerdings war der mehr als halbherzige Angriffsversuch der Unioner völlig sinnlos, denn als sich ihnen ein paar Grüne entgegenstellten und die Remscheider nicht gerade den Anschein machten wegzurennen, suchten sie wieder das Weite..

Auf der Anlage angekommen postierten wir uns ganz rechts auf der Stehtribüne, wobei leider zu bemängeln war, dass die ältere Fraktion sich lieber ein Plätzchen im Schatten suchte, als bei sehr warmen Temperaturen zu supporten. Genau gegenüber von uns war die Zaunfraktion der Solinger, die es vorzog das Spiel von draußen zu schauen, um dem VfB Solingen kein Geld zu bezahlen. Der Support von uns war in der ersten Halbzeit in Ordnung, allerdings hatten sich wohl alle etwas mehr versprochen. In der zweiten Hälfte wude es dann besser, denn mit fortlaufender Spieldauer beteiligten sich immer mehr der mitgereisten Remscheider Anhänger. Während des Spiels präsentierten wir ein Spruchband mit der Aufschrift: "Am Tag der deutschen Einheit wird SO LI NG EN viergeteilt!"

Zum Spiel muss eigentlich nicht viel gesagt werden. Der FCR war gegen schwache Solinger von Anfang an überlegen und hatte das Spiel unter Kontrolle, wobei bis zur 29. Minute eigentlich kaum eine Torchance zustande kam. Dann jedoch fasste sich Sebastian Grund ein Herz und haute einen aus 25-30 Meter Entfernung geschossenen Freistoß flach unten links ins Tor. 1:0, der FCR auf dem Weg zum ersten Auswärtssieg seit neun Monaten? Der Jubel auf der Tribüne jedenfalls war ordentlich laut und so keimte große Hoffnung auf, dass es funktionieren würde. Nach der Halbzeitpause eigentlich das selbe Bild wie in Halbzeit eins. Die Röntgenstädter meist in Ballbesitz, doch eine zwingende Torchance ergab sich nicht. Dann waren die Gastgeber jedoch für einen kurzen Moment unachtsam, so dass Marcel Vetter auf der rechten Außenseite durchstartete, in den 16er lief und aus spitzen Winkel den Ball ins Tor hämmerte. 2:0, die Vorentscheidung. Der Block tobte und skallierte lautstark Auswärtssieg! Nach dem Tor hatte der FCR noch einige gute Möglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Und auch der VfB Solingen kam noch einmal gefährlich vor's Tor, doch der eingewechselte Björn Kreil parierte sensationell. Nach dem Schlusspfiff wurde lautstark supportet, wobei sogar ein Derbysieger angestimmt wurde, da unsere Mannschaft mit einem Plakat mit der Aufschrift: "TEAMGEIST + FANS = DERBYSIEG" auf uns zu lief. Sehr, sehr geile Aktion! Und auch wenn es nicht das richtige Derby war, so war es doch ein besonderer Sieg, der mit einem unglaublich lauten Schreck vom Niederrhein seinen Höhepunkt fand.

Nach dem Spiel sammelte man sich im Block um gemeinsam die Sportanlage zu verlassen. Am Bierstand kam es dann zu einer kleinen Auseinandersetzug bzw. Pöbelei mit zwei Düsseldorfern oder Solingern (das weiß man ja nie so genau), woraufhin sich ein Remscheider dummerweise provozieren ließ und festgenommen wurde. Danach ging es zu Fuß wieder Richtung Solingen Hauptbahnhof. Auf dem weg weit und breit kein Solinger, einzig als wir am Hauptnahnhof ankamen wurde aus 50 Meter Entfernung von 15-20 Solingern gepöbelt. Gegen kurz nach sechs erreichten wir dann wieder den richtigen Teil der Brücke und waren Zuhause. Alles in allem eine schöne Auswärtstour mit vielen Leuten, in der wir nochmal verdeutlichen konnten, dass der FCR auch in der Landesliga jemand ist. Hoffentlich geht das auch bei den nächsten Spielen so weiter, vor allem schon beim nächsten Auswärtsspiel, wenn es zum VfR Neuss geht, der ebenfalls eine Fanszene aufzuweisen hat. Zu diesem Spiel werden wir wohlmöglich mit dem Bus anreisen, allerdings benötigen wir dafür mindestens 45 Leute. Anmelden könnt ihr euch im Forum oder per Mail unter bus@szene-remscheid.com

Solingen Trailer                                                                                     30. September 2010
Hier gibts einen kleinen Trailer für's Spiel.

Also auf nach Solingen!

Treffpunkt 12.45 Uhr Remscheid Hbf

Zugzeiten: RS Lütterkusen 13.35 Uhr, RS-Lennep: 13.40 Uhr, RS-Hbf: 13.45 Uhr, RS-Güldenwerth: 13.50 Uhr

Ein rundum perfekter Sonntag                                                               27.September 2010
Sonniges Wetter, gute Stimmung und ein Torfestival... Was kann es an einem Sonntag schöneres geben? Gestern war wieder einer dieser Tage, wo es richtig Spaß gemacht hat dem FCR zuzuschauen. Denn im Gegensatz zur zweiten Hälfte in Hilden stand am Sonntag eine Mannschaft auf dem Platz, die geschlossen auftrat und motiviert war bis in die Haarspitzen. Und genau so einen Auftritt wollen wir auch nächste Woche gegen Solingen sehen, aber dazu später mehr.

Der FCR bestimmte von Anfang an die Partie und so was es nicht verwunderlich, dass es nach nur fünf Minuten das erste mal im Tor der Gäste aus Langenfeld klingelte. Nur 10 Minuten später stand es schon 2:0. Leider versäumte unsere Mannschaft danach das vorentscheidende 3:0 zu machen, aber die schwach auftretenden Langenfelder waren nicht in der Lage das auszunutzen und so ging es mit dem 2:0 in die Kabine. Nach der Pause aber ging es wieder nur in eine Richtung. Nämlich auf das Tor der Langenfelder und nach knapp 70 Minuten stand es, auch dank einer roten Karte für die Gäste völlig verdient 6:0. Überragender Mann auf dem Platz war einmal mehr Serkan Hascisalihoglu, der mit drei Treffern maßgeblich an dem Erfolg der Röntgenstädter beteiligt war. Aber auch der Rest der Mannschaft, auch ein Hasan Ramadani, zeigten heute vollen Einsatz. So darf es gerne weitergehen, am besten schon am Sonntag wenn es zu der verhassten Nachbarstadt nach Solingen geht.Wir werden dorthin alle gemeinsam mit dem Zug anreisen und hoffen dass wieder eine Menge Leute mitfahren werden, auch wenn es nicht das echte Derby gegen die Union ist. Solingen ist Solingen und Solingen ist nunmal scheiße! Hier gibts einen kleinen Trailer für's Spiel.

Also auf in die Nachbarstadt!

Treffpunkt 12.45 Uhr Remscheid Hbf

Zugzeiten: RS Lütterkusen 13.35 Uhr, RS-Lennep: 13.40 Uhr, RS-Hbf: 13.45 Uhr, RS-Güldenwerth: 13.50 Uhr

Der FCR mit den zwei Gesichtern                                                         21.September 2010
Der FCR mit den zwei Gesichtern, anders lässt es sich wohl kaum erklären, was sich da am Sonntag auf der Sportanlage des VfB Hilden abspielte...

Der FCR begann stark, sehr stark sogar und so war es wieder Serkan, der nach knapp 4 Minuten mit einem sehenswerten Heber das 1:0 für die Gäste aus Remscheid schoss. Und auch in der Folgezeit spielte unser Team sehr gut und erarbeitete sich gute Chancen. Nach einer halben Stunde beförderte Posavec den Ball in den 5-Meterraum, ein Hildener Klärungsversuch ging nach hinten los, zack, stand es schon 2:0. Die ersten von den aufgrund des Derbytages wenigen FCR Fans fingen schon an zu träumen von dem 6:0 Sieg der letzten Woche gegen Wersten, doch wie so oft kassierte das Team um Trainer Brandt im direkten Gegenzug den 1:2 Anschlusstreffer. Wumms, das saß erstmal ordentlich, denn schon vor dem 2:0 hatten Reck oder Hosnjak fast hundertprozentige Chancen auf dem Fuß bzw. Kopf. Nach der Halbzeit dann das böse erwachen. Keine Ahnung warum, aber da kam eine Mannschaft auf den Platz, die mit der aus der ersten Hälfte wenig- bis gar nichts zu tun hatte. Bälle wurden leichtfertig im Mittelfeld vergeben, ein anständiges Kurzpassspiel kam gar nicht erst zustande und die Köpfe der Spieler hingen schon fast auf der Brust. Und so dauerte es nicht lange bis ein Hildener den wieder einmal nicht gerade gut aufgelegten Radanovic das 2:2 einschenkte. Danach genau as selbe, nur dass wir glücklich darüber sein konnten, dass kein weiterer Gegentreffer gefallen ist. So blieb es beim 2:2 Endstand.

Jetzt stellt sich aber wirklich die Frage, was da mit der Mannschaft los ist. Wie kann es sein, dass man nach so einer, wirklich sehr guten ersten Halbzeit so dermaßen den Anschluss verliert und mit null Selbstbewusstsein agiert? Und das noch bei einer Führung?! Naja wir können nur hoffen, dass es am Sonntag gegen Langenfeld und vor allem danach die Woche bei dem verhassten Nachbar aus Solingen anders läuft. Wir jedenfalls geben uns mit so einer Leistung wie die in der zweiten Halbzeit auf keinen Fall zufrieden und fordern Kampf ohne Ende. Spielt für uns und siegt für uns!

Erster Ligasieg seit Dezember 2009                                                      12.September 2010
Endlich ist es passiert. Der FCR holt den ersten Ligasieg seit Dezember 2009, und was für einen... Mit einer 6-0 Toregala fertigte die Mannschaft von Stefan Brandt die Gäste aus Düsseldorf ab. Von Beginn an dominierte der FCR das Spiel und führte schon nach 2 Minuten durch Serkan mit 1:0. Ein Elfmetertor nach ca. 30 Minuten durch Hosnjak ließ bei den Fans Hoffnung aufkeimen. "Sollte es endlich mit dem ersten Ligasieg seit über 9 Monaten klappen?". Die Antwort kam promt, denn nur 10 Minuten später traf Marcel Vetter zum verdienten 3:0. Und auch nach der Pause spielte unser Team klasse Fußball und so folgten die Tore vier, fünf und sechs. Besonders Serkan spielte stark und machte mit den Toren zum 4- und 6:0 den Hattrick perfekt. Als Fazit lässt sich sagen, dass heute endlich mal gezeigt wurde, was für ein Potenzial in dieser Mannschaft steckt. Wenn die Remscheider sich wirklich als Team präsentieren, dann können wir diese Saison noch einiges erreichen. Es bleibt zu hoffen, dass der heutige Sieg keine einmalige Sache war, sondern der FCR schon im nächsten Spiel gegen den VfB Hilden weitere drei Punkte einfährt.

Der Support war heute übrigens in der ersten Halbzeit trotz verhältnismäßig wenigen Leuten sehr gut und auch die zweite Hälfte konnte sich durchaus sehen lassen. Eine nette Oberkörperfrei-Aktion und eine Humba zum Abschluss setzten dem heutigen Tag die Krone auf. So muss es jetzt weitergehen! Fotos gibt es hier.

Geht es schon wieder los?                                                                        6.September 2010
Knapp 20 Zugfahrer und 15 Autofahrer fanden sich am gestrigen Sonntag auf der Anlage des SV Uedesheim ein. Nach Verteilung der Doppelhalter legten wir los und unterstützten den FCR in den ersten 30 Minuten sehr ordentlich. Danach wurde es bedeutend ruhiger, was aber auch an der katastrophalen Leistung unserer Mannschaft lag. Denn nach nur 30 Minuten lagen wir schon 0:3 zurück. Und fast alle Gegentore können sich unsere Spieler auf ihre eigene Kappe schreiben. Nach der Halbzeit ging es dann munter weiter und so kassierte Radanovic in der 50. Minute einen aus 40 Metern geschossenen Freistoß. Die Tore fünf und sechs folgten wenig später und so stand es am Ende 6:0 für den Gastgeber aus Uedesheim. Zu allem Unmut kam dann noch, dass Radanovic, der bei mindestens zwei oder drei Gegentreffern nicht gerade gut aussah, die eigenen Fans beleidigte, nachdem diese ihren Unmut äußerten.

Es war also, wie schon letzte Saison so oft, ein Sonntag zum vergessen. Die Frage die sich jetzt natürlich stellt, ist, wie es nun weitergehen soll. Seit Dezember 2009 hat der FCR kein einziges Ligaspiel mehr gewonnen und ein 0:6 bekam man in der Landesliga noch nie. Wenn sich da nicht schnell etwas ändert, spielt der FCR diese Saison nicht um den Aufstieg, sondern um den Abstieg.

Nicht Fisch, nicht Fleisch                                                                               30.August 2010
Mit einem torlosen Unentschieden trennten sich unsere Jungs am heutigen Sonntag von Grevenbroich Süd. Gegen 12.00 traf man sich zum gemütlichen Frühshoppn im Rumpel. Im Stadion agekommen staunte man nicht schlecht als wir erfuhren, dass unser Block gesperrt sei. Im letzten Saisonspiel geriet der Zaun nach dem Ausgleichtreffer gegen die verhasste Union ein wenig in Mitleidenschaft und wurde seither nicht repariert. Also versammelten wir uns auf Höhe der Mittellinie. Rund 60 Supporter fanden sich dort ein und gaben von Beginn an Vollgas. Vor dem Block hing erstmals unsere neue Zaunfahne. Die Jungs auf dem Feld konnten leider nicht an die Leistung auf den Rängen anknüpfen und konnten nur wenige Akzente setzen. Im zweiten Abschnitt kam der FCR immer besser ins Spiel und konnte die ersten Chanen herausspielen. Doch der Ball wollte heute einfach nicht über die Linie und so blieb es am Ende trotz kämpferisch guter Leistung beim 0-0. Ach ja von der vermeintlichen Supporter Crew Grevenbroich war nichts zu sehen, da sie erst gar nicht vor Ort waren. Bilder vom Spiel gibt es hier.
Nächsten Sonntag gehts für unseren FCR nach Uedesheim. Dorthin werden wir mit dem Zug anreisen und wir hoffen dabei auf rege Teilnahme. Genauere Infos dazu folgen...
Auf zum ersten Heimspiel!                                                                            26.August 2010
Sonntag ist es soweit, nach mehrmonatiger Pause geht es auch im heimischen Röntgen-Stadion in die neue Saison. Viel sagen muss man nicht. Es ist das erste Heimspiel und gleich kommt mit dem 1.FC Grevenbroich Süd eine Mannschaft zu uns, die ebenfalls eine kleine Fanszene aufzuweisen hat. Man darf gespannt sein, was da kommt. Wir jedenfalls müsen auch einen deutlich besseren Auftritt hinlegen als noch gegen Mönchengladbach. Also rafft euch auf, kommt um 12 Uhr ins Rumpel oder seid spätestens um 14.45 Uhr im Block A. Der Fußball in Remscheid geht endlich wieder los, also lasst uns an die, zumindestens vom Support her, geile letzte Saison anknüpfen und unseren FCR zum Sieg peitschen! Bis Sonntag!
0:0 zum Auftakt                                                                                             20.August 2010
Gegen 12 Uhr trafen sich leider nur enttäuschend wenige Zugfahrer in Lennep um den Weg zum ersten Auswärtsspiel in Mönchengladbach anzutreten. In Möchengladbach traf man dann aber doch noch auf einige Autofahrer und so standen gut 30 Leute unter einer kleinen Tribüne in Möchengladbach. Der Support war fürs erste Saisonspiel recht ordentlich, auch wenn natürlich noch viel Luft nach oben bleibt. Der FCR war in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft und erarbeitete sich gegen den Aufsteiger einige gute Möglichkeiten, die allerdings alle ungenutzt blieben. In der zweiten Hälfte war das Spiel dann bei monsunartigen Regenfällen wesentlich ausgeglichener, wobei es doch sehr unter den schlechten Platzverhältnissen litt. Und so blieb es dann nach Chancen auf beiden Seiten beim 0:0. Kein großes Ergebnis, allerdings war klar zu sehen, dass unsere Mannschaft spielerisch gut drauf ist und das gibt uns Mut für die kommenden Spiele. Es bleibt aber zu hoffen, dass bei denen auch wieder mehr Mann unter der Tribüne stehen und den FCR nach vorne peitschen.

Sonntag in einer Woche steht das erste Heimspiel gegen den 1.FC Grevenbroich-Süd an und womöglich gibt es dann auch das erste Mal Gegensupport für uns. Man darf gespannt sein was und ob da was aus Grevenbroich kommt...

Die Saison beginnt mit einer Zugtour!                                                            5.August 2010
Langsam kribbelt es wieder. Denn knapp drei Monate nach dem letzten Spiel unseres Vereins und einem Monat nach der WM heißt es endlich wieder Fußball. Der sonst so öde Sonntag an dem man oftmals gezwungen war mit der Familie Kaffee und Kuchen zu speisen findet endlich wieder eine Bedeutung. Zwar startet der FCR nach dem Abstieg dieses Jahr wieder in der Landesliga, allerdings in einer anderen, vor allem für uns Fans, besseren und interessanteren Landesliga als noch vor zwei Jahren. Fast nur Rasenplätzeund, schöne Stadien und vorallem 2-3 Fangruppierungen werden uns in diesem Jahr erwarten. Aber erstmal beginnt die Saison in Mönchengladbach, beim SV Mönchengladbach 1910. Da die Anbindung zu dem Spiel mit dem Zug wirklich gut ist (die Sportanlage liegt in der Nähe des Bahnhofes), rufen wir alle dazu auf mit dem Zug nach Möchengladbach zu fahren. Lasst uns das neue Team von Anfang an unterstützen, denn nur so kann ein gutes Endresultat und evtl. sogar der sofortige Wiederaufstieg geschafft werden. Wir brauchen den Verein und der Verein braucht uns, also auf zum ersten Saisonspiel nach M'gladbach, und zwar alle Mann mit dem Zug! Treffpunkt 12 Uhr Lennep-Bahnhof. Abfahrtszeiten: RS-Lütterkusen: 12.05 Uhr, RS-Lennep: 12.10 Uhr, RS Hbf: 12.15 Uhr, RS-Güldenwerth: 12.20 Uhr

Auf nach M'gladbach!

Es geht wieder los !                                                                                             8. Juli 2010
Nach der grausamen lezten Rückrunde, die mit dem Abstieg aus der Niederrheinliga endete, hieß es gestern für unseren FCR: Trainingsauftakt. Eine zum Glück rundum erneuerte Mannschaft versammelte sich vor dem neuen Trainer Stefan Brandt, der das Team mit einer kurzen Ansprache auf die neue Saison einstimmte. Landesliga, das hieß für alle von uns dreckige Essener Ascheplätze, keine Stadien und null Gegensupport. Doch für die meisten völlig unerwartet, wurde der FCR in die Landesligagruppe 2 eingeteilt, in der immerhin Mannschaften wie der Reydter SV, VfR Neuss oder zwei Teams aus Grevenbroich spielen, wobei die beiden letztgenannten Vereine (Neuss und Grevenbroich-Süd) sogar kleine Fanszene aufweisen können. Außerdem spielen wir auf keinem einzigen Ascheplatz, also alles doch gar nicht so schlimm wie befürchtet. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass die gehasste Union aus Solingen, die ebenfalls abgestiegen ist, sich komplett vom Spielbetrieb abmeldete und jetzt wohl wieder ganz ganz unten anfangen muss. So entfällt nicht nur unser Derby, sondern so endet auch eine traditionelle Geschichte eines Vereins. Aber mit dem VfB Solingen steht uns schon eine neue Solinger Mannschaft gegenüber. So weit ist es aber noch nicht. Erstmal beginnt die Vorbereitung und da wartet erneut eine Bundesligamannschaft. Denn nachdem man letzte Saison gegen Schalke 04 spielte, treffen wir dieses Jahr in der Vorbereitung auf den 1.FC Köln. Das Spiel findet im Wipperfürther Mühlenbergstadion statt und der Vorverkauf ist bereits im vollen Gange, allerdings wird ein Großteil unserer Szene die Karten erst vor Ort kaufen, wobei zu hoffen bleibt, dass es noch welche gibt. Weitere Vorbereitungsgegner sind Ronsdorf (14.7.), Turu Düsseldorf (25.7., Heim), Vohwinkel (30.7.) RW Olpe (1.8., Heim) und Kiersper SC (8.8., Auswärts).

Also auf eine eine hoffentlich geile Saison!

Abstieg ist besiegelt..                                                                                          2. Juni 2010
Ganze 7 Spieler kamen nach dem endültig besiegelten Abstieg zu uns und haben sich für die Unterstützung während der ganzen Saison bedankt. Es waren die Kurmali-Brüder, Kevin Reck, Serkan, Enis Hrnjic, Kreil und Plate. Ihr anderen, mit Ausnahme von Günni und Hosnjak, könnt euch verpissen! Ihr seid es nicht würdig unser Trikot in den blau-weißen Farben zu tragen!

An alle Fans kann man diese Saison nur ein großes Lob aussprechen. Diese Saison war der absolute Höhepunkt unseres bisherigen 9-jährigen Bestehens. Touren wie nach Solingen oder Uerdingen, wie auch viele, viele Heimspiele werden uns noch für lange Zeit in Erinnerung bleiben und gerade deshalb heißt es weitermachen! Scheiß egal in welcher Liga, FC Remscheid immer wieder !

Auf nach Wuppertal!                                                                                          26. Mai 2010
Viel sagen muss man nicht. Es ist nicht nur das letzte Spiel der Saison, es könnte auch das letzte Spiel überhaupt in der Niederrheinliga sein. Also rafft euch alle auf und kommt mit zum vielleicht vorerst letzten Derby gegen Wuppertal-Asozial! Lasst uns den FCR ein letztes Mal diese Saison bedingungslos unterstützen und den Wuppies zeigen, wer Remscheid ist. Solange noch ein Funken Hoffnung besteht, die Klasse zu halten, müssen wir alle an einem Strang ziehen und unseren Heimatverein, auch in Wuppertal, unterstützen. Und um das bestmöglich durchzuführen hoffen wir darauf, dass alle Remscheider, wie schon gegen Uerdingen, gemeinsam zu diesem Spiel fahren werden. Die Zugzeiten dazu stehen auf der Startseite, plant für Sonntag nichts außer den FCR ein, denn es gilt entweder das fast Unmögliche, nämlich den Klassenerhalt, möglich zu machen oder mit erhobenen Haupt in die scheiß Essener Stadtliga abzusteigen. Treffpunkt 12 Uhr in RS-Lennep "Bei Mimmo" und am Rewe Parkplatz.

Also auf nach Wuppertal !

Derbysieger gibt es nicht...                                                                                18. Mai 2010
Wieder Unentschieden, wieder nur ein Punkt, der uns einfach nicht weiterbringt. Und das auch noch im Derby gegen die schon seit zich Spieltagen abgestiegene Union aus So******. Da stellt man sich doch allmählich wirklich die Frage: Gegen wen sollen wir eigentlich gewinnen? Aber alles der Reihe nach...

Sonntag morgen aufgewacht oder vielleicht auch gar nicht richtig am schlafen gewesen und man stand auf mit dem geilen Gefühl, dass heute endlich was gehen könnte. Es war schließlich Derby und spätestens zu diesem Spiel musste die Mannschaft doch heiß sein und alles dafür tun es zu gewinnen oder? Die Vorfreude war dementsprechend groß und man traf sich schon ab 11 Uhr im Rumpelstilzchen. Knapp 60 Leute fanden sich dort ein, wobei wir uns wieder einmal bei ein paar Jungs der Chaos Brigade bedanken müssen, die auch heute extra für's Derby nach Remscheid kamen. Als die Solinger nach gefühlten 50 Minuten endlich mal im Stadion angelangt waren, erhielten auch wir das OK der Grünen und konnten in ihrer Begleitung zum Stadion gehen. An die zwei Hundertschaften waren heute wohl im Einsatz, allerdings auch zu erwarten nach diversen Berichten im Fernsehen, Zeitung und Rundfunk. Da fragt man sich doch ernsthaft ob all diese Leute bei der Presse keine wichtigeren Themen haben als ein Derby in der sechsten Liga. Denn durch diese Berichterstattung wurden mit Sicherheit nicht wenige abgeschreckt, ansonsten wären die etwas enttäuschende Zuschauerzahl von 700 wohl etwas höher ausgefallen. Im übrigen ist bis auf die üblichen Pöbeleien beider Seiten natülich nichts passiert.

In unserem Block fanden sich kurz vor Anpfiff um die 150-200 Personen ein, die dem FCR mit einer gelungenen Choreographie einen gebührenden Empfang bereiteten. 150 blaue und weiße Luftballons wurden hochgehaltenund vor dem Block war ein gold-silbernes Spruchband auf dem stand "Remscheid Lebt". Darüberhinaus wurde unterhalb der Luftballons eine leider sehr blass wirkende Blockfahne präsentiert auf der das Stadt- und das Vereinslogo abgebildet waren und in der Mitte stand "Meine Heimat, Meine Stadt, Meine Verein". Abgerundet wurde das ganze durch zwei Konfettikanonen. Die Stimmung im Block A war insgesamt Halbzeit sehr ordentlich, jedoch hätte sie auch etwas besser sein können. Die Gäste aus der Klingenstadt waren mit rund 250 Fans angereist und auch sie konnte man, im Gegensatz zum Hinspiel, doch das ein oder andere Mal vernehmen, auch wenn die Gesänge eher weniger kreativ waren.

Das Spiel unserer Mannschaft war in der ersten Halbzeit wieder einmal unter aller Sau! Wie kann es sein, dass wir mit 200 Mann im Block stehen, alles geben und von der Mannschaft wieder so etwas zu sehen bekommen? Was geht da bitte in den Köpfen der Spieler vor? Das war das Derby. Das Spiel was uns Fans am meisten bedeutet in der Saison. Also muss man kämpfen um es zu gewinnen. Leider ist das einigen Akteuren wohl nicht bewusst gewesen, denn anders kann man die Leistung aus der ersten Halbzeit nicht nachvollziehen. Und so traurig das auch zu sagen ist, vielleicht hätten sich unsere Jungs mal ein Beispiel an dem Gegner nehmen können. Dieser nämlich zeigte Kampfbereitschaft und Willensstärke und siehe da, nach 45 Minuten stand es 0:1. Und schon wieder musste unser Team um Trainer Kentschke also einen Rückstand zur Pause aufholen. Nicht gerade überraschend war dann die zweite Hälfte in der unser FCR das Spiel dominierte, aber leider wieder keinen Pass über mehr als drei Stationen spielen konnte. Trotzdem kam es nach etwas über 60 Minuten zum 1:1 Ausgleich durch Dittrich. Der Block tobte, leider so sehr, dass unsere alte geliebte Zaunfahne sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde und wohl ihr letztes Spiel gesehen hat. Wäre das wenigstens für einen Derbysieg passiert... Naja in den nächsten Minuten kam es zum munteren Anrennen aufs Solinger Tor und Serkan hatte in der 90. Minute die Riesenchance den Derbysieg perfekt zu machen, aber typisch für den FCR hatte der Schuss nur eine Geschwindigkeit von etwa 2 km/h und so konnte ein Solinger klären. Endergebnis also 1:1. Ob wir es jetzt noch packen können ist mehr als fraglich, aber die Chance besteht. Viersen nämlich müsste gegen Kapellen verlieren und uns würde ein Sieg oder sogar ein Unentschieden reichen.

Nach dem Spiel wurden wir, wie schon gegen den KFC, im Block festgehalten und mussten warten, bis unsere Gäste im Zug waren. Dabei kam es auch zu kleineren Tumulten mit den Grünen, wobei diese sich einen Minderjährigen (!!!) rauspickten, ihn hinter einen Krankenwagen auf den Boden schmissen und mit dem Knüppel draufschlugen. Mal wieder eine Spitzenaktion der Polizei, dein Freund und Helfer. Dass unser Fanbeauftragter daneben stand und nicht einen Pieps dazu sagte, ist nur die Spitze des Eisbergs gewesen.

Diesen Sonntag hatten sich wohl alle anders vorgestellt... Bilder vom Derby gibt's hier.

War's das?                                                                                             17. Mai 2010
Das ist so bitter. Wieder stehen an die 200 Mann im Block, wieder gibt der Block alles, wieder wird eine Choreo durchgezogen und die Manschaft spielt den letzten Scheiß zusammen. Die erste Halbzeit war eine absolute Frechheit! Man hatte nie das Gefühl, dass sich die Jungs alles für unseren FCR geben. Bei den Jungs von der anderen Wupperseite hingegen war genau dieser Einsatz zu sehen. Die zweite Hälfte war dann zwar erheblich besser und man konnte wenigstens den Ausgleich erzielen, doch wer seinen Verein liebt, wie wir das tun, hätte bis zum Umfallen gekämpft und das letzte Hemd für unsere Farben gegeben.

Einfach nur traurig

Ein ausführlicher Bericht folgt morgen, Bilder vom Derby gibt's hier.

Sonntag Derby                                                                                                  14. Mai 2010
Sonntag ist es soweit, das Derby gegen den verhassten Nachbar aus So****** steht an. Viel Schreiben muss man nicht, denn jedem sollte bewusst sein um was es geht: Prestige und den Klassenerhalt! Lasst uns unseren Nachbarn, wie schon im Hinspiel, zeigen wer Remscheid ist. Wir sind nicht mehr die 40 Jungs, die 2001 noch unter der Tribüne standen, nein, wir sind die 250 Mann, die So****** im Hinspiel niedergebrüllt haben und den Hermann-Löns-Weg in ein blau-weißes Dollhaus verwandelt haben. Und genau das müssen wir am Sonntag wiederholen. Denn wie gesagt, geht es nicht nur um Prestige, sondern vor allem um den Klassenerhalt, der nur durch einen Sieg zu schaffen ist. Und diesen Sieg kann die Mannschaft nur einfahren, wenn wir unter der Tribüne wiklich absolut alles geben. Es geht um die Zukunft des Vereins und auch um die Zukunft des Röntgen-Stadions. Also kommt alle am Sonntag ins Stadion, am besten in den Block A und unterstützt den FCR! Mehr ist nicht mehr zu sagen..

Wichtige Info: Wir werden im Block A eine kleinen Choreographie machen und bitten daher alle mindestens 15 Minuten vor Anstoß im Block zu sein.

TOD UND HASS DER UNION ! ! !

Der Geist war willig...                                                                                       13. Mai 2010
... doch das Fleisch war schwach. Ich hasse es zwar, ein Spiel mit so abgedroschenen Phrasen zu beginnen, doch so, oder so ähnlich ist das gestrige Spiel in Goch zu beschreiben. Man kann der Manschaft in kämpferischer Hinsicht keinen Vorwurf machen, doch aus spielerischer Sicht muss man leider festhalten, dass das allerletzte Aufgebot des FCR schlichtweg nicht stark genug war, einen Dreier einzufahren. Es kamen kaum Pässe über 10 Meter an und kamen sie doch, wurden sie so schlampig in den Rücken gespielt, dass kein schnelles Umschalten möglich war. Und die Standartsituationen wurden dermaßen kläglich vergeben, dass man sich fragen muss, was die Jungs im Training machen. Doch dieses Problem begleitet uns ja schon die gesamte Spielzeit.
Durch die Niederlage hat der FCR die Chance vergeben, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu sichern, doch es besteht noch ein Fünkchen Hoffnung, auf das wir nun bauen müssen. Ein Sieg gegen die verhasste Union und ein gleichzeitiger Punktverlust der Viersener in der Grotenburg und schon sieht die Welt wieder ganz anders aus.
Also Remscheider erhaltet euch die letzte Hoffnung auch wenn es schwer fällt und gebt den FCR nicht auf ! ! !
Mit ähnlichem Engagement nach Goch                                                            11. Mai 2010
Wenn unsere Jungs so auftreten wie in den letzten beiden Spielen, ist in Sachen Klassenerhalt alles drin. Der FCR hat es selbst in der Hand und kann am Mittwoch mit einem Auswärtssieg bei Victoria Goch an Viersen vorbeiziehen. Hoffnungsvoll stimmt uns vor allem die Tatsache, dass die Jungs scheinbar begriffen haben, worum es geht. Endlich wird wieder gekämpft und jeder setzt sich für den anderen ein. Auch Mark Bach scheint wieder in Fahrt zu kommen und Adrian Krasniqi knüpfte in Uerdingen wieder an die Form der Hinrunde an. Diese und weitere Attribute lassen auf drei Punkte hoffen, die sich unsere Jungs jetzt auch endlich verdient hätten.

Also Jungs gebt weiterhin alles für den Verein und wir geben alles für euch!

Alle Mann per Autocorso nach Goch. Jeder, der ein Auto hat, soll kommen, damit auch wirklich jeder einen Platz bekommt.

Treffpunkt: 17.30 Nordkurve
Ein gelungener Sonntag                                                                                    7. Mai 2010
Ab 12 Uhr sammelte sich gestern eine etwa 120 Mann starke Truppe vor dem Röntgen-Stadion, um gemeinsam in drei Bussen nach Krefeld zu fahren. Leider war es wieder einmal so, das knapp 15 Leute nicht erschienen sind und wir dadurch doch ein größeres Defizit verzeichnen mussten. Verdammt scheiß Aktion von den Leuten! Das sollte uns jedoch nicht die Stimmung vermiesen und so fuhr man gegen 13.15 los. In allen drei Bussen herrschte ausgelassene Stimmung und auch der Alkoholverbrauch stieg. Infolgedessen wurde schnell ein Parkplatz angefahren, ein Mobfoto geschossen und etwas geklebt. Ca. eine halbe Stunde vor Spielbeginn trafen wir an der Grotenburg ein und sammelten uns vor dem Block. Ein verdammt geiles und großes Stadion wartete auf uns, wobei unser Platz auf der unüberdachten Westtribüne eher wenig Vorteile mit sich brachte. Dennoch war die Stimmung im mit 150-200 Mann gut gefüllten Gästebereich sehr gut. Nahezu 90 Minuten wurde durchsupportet und nicht nur selten hallten diverse Gesänge durch die leere Grotenburg. Von Uerdingen waren wir etwas enttäuscht, denn nur selten zog ihr mittelmäßig gefüllter Block ganz mit. Natürlich hing das auch mit dem verpassten Aufstieg zusammen, aber dennoch hatten wir uns alle meh erhofft.

Zum Spiel: Der FCR begann ganz gut, wobei die anfängliche Nervosität aufgrund des großen Stadions und der Kulisse merklich zu spüren war. Und so kassierte unser Team nach knapp 15 Minuten das 0:1. Doch anders als in den letzten Spielen zeigte sich der FCR wenig geschockt und kämpfte weiter bis man in der 30. Minute einen Elfmeter zugesprochen bekam. Serkan Hacisalihoglu verwandelte, wenn auch mit einen gewagten Lupfer, souverän und der Block tobte. Konnten wir wirklich was hier gegen den KFC holen? Die Antwort lautete Ja. Denn in der 55. Minute traf, der gut spielende Krasniqi nach groben Fehler eines Uerdingers 2:1. Die Szenen, die sich nun im Block abspielten, waren so geil, dass man sie gar nicht beschreiben kann. "Auswärtssieg, Auswärtssieg", sowie der Schreck vom Niederrhein hallten durch das Stadion, so laut, dass es wohl, trotz des fehlenden Daches, ein jeder mitbekam. Der FCR war wieder da und ein Sieg gegen den haushohen Favoriten aus Krefeld mit einem schlecht aufspielenden Ailton schien zum greifen nah. Auch, weil unser Team einen Konter nach dem anderen hatte. Leider wollte der Ball, wie so oft in dieser Saison, nicht ins Tor und so bekam man kurz darauf mit dem 2:2 Ausgleich die Quittung dafür. Am Ende konnte sich der FCR mit dem Unentschieden noch glücklich schätzen denn ein Lattentreffer und ein Schuss, der auf der Linie geklärt wurde, hätten beinahe eine Niederlage herbeigeführt. Trotzdem waren fast alle mit dem 2:2 zufrieden, auch weil wir wieder einmal einen willensstarken FCR gesehen haben, der sich nach dem 0:1 nicht aufgab und weiter kämpfte. Nach dem Spiel und dem Feiern der Mannschaft kam es dann noch zu vereinzelten Scharmützeln mit Uerdingern und der Polizei, wobei letztgenannte wieder wahllos Pfefferspray einsetzte und sogar auf am Boden liegende Leute eintrat. Klasse Leistung! Im übrigen begründeten die Grünen ihr hartes Auftreten mit einem verletzten Kollegen, der allerdings nur verletzt war, da er die Pfeffersprayflasche falsch herum hielt und sich somit selbst in die Augen sprühte..

Alles in allem ein sehr gelungener Sonntag, wobei wir uns für diesen auch noch bei den vielen Hernern bedanken möchten, die uns gestern unterstützt haben. Geile Aktion von euch!

Schon kommenden Mittwoch steht das letzte und wohl entscheidende Nachholspiel in Goch an. Wenn der FCR dort gewinnt, kann er einen entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Also fahrt an die holländische Grenze und unterstützt den FCR auch in diesem Spiel, denn am nächsten Tag ist bekanntlich Feiertag. Wir werden zu dem Spiel mit mehreren Autos anreisen. Treffpunkt dafür ist um 17.30 am Röntgen-Stadion.

Siegt für uns!                                                                                                    7. Mai 2010
Sonntag in Krefeld treffen zwei Mannschaften aufeinander, die in der Rückrunde weit hinter ihren Erwartungen zurückgeblieben sind. Zum einen der FCR, dessen Leidwesen wir hier jetzt nicht nochmal zu erläutern brauchen und der KFC Uerdingen, der trotz der gefühlten halben Millionen Euro, die Präsident Lakis in den Verein pumpte, weit hinter den Aufstiegsplätzen steht. Ein Spiel in dem es beiden Mannschaften also darum gehen sollte Charakter zu zeigen und ein Zeichen zu setzen. Einen kleinen Lichtblick konnten wir schon am Mittwoch erhaschen, wo unser FCR trotz drei fehlender, wichtiger Spieler, kämpfte bis es am Ende zu einem Punkt reichte. Doch jedem sollte klar sein, dass ein Punkt bei weitem nicht ausreicht. Was jetzt zählt sind Siege, denn ohne sie ist der Abstieg schon so gut wie gesichert. Und mit dem KFC Uerdingen steht ein Gegner auf dem Platz, dessen Mannschaft, wie sich diese Saison zeigte, durchaus schlagbar ist, auch wenn sie natürlich der haushohe Favorit ist. Aber was hat der FCR schon zu verlieren? Wann hat man denn als Niederrheinligist mal die "Ehre" gegen einen  Ailton oder sonstige Spieler zu spielen, die sonst weitaus höher spielen könnten? Nie. Also kämpft, kämpft bis zum Umfallen und siegt gegen die Söldnertruppe aus Uerdingen! Zeigt, das Geld im Fußball nicht alles ist, sondern das noch viel mehr dahinter steckt. Leidenschaft, Kampf und Herz und genau das wollen wir von euch sehen! Wir stehen, wenn wir diese Dinge bei euch sehen, voll und ganz hinter euch, dessen könnt ihr euch bewusst sein. Also siegt für den Verein, für das Röntgen-Stadion und vorallem für uns Fans!

Die 120er Marke ist übrigens geknackt, das heißt, nach Uerdingen fahren drei Busse. Dennoch sind wir weiterhin auf euch alle angewiesen, damit die drei Busse auch wirklich alle voll werden. Also weiter anmelden, damit wir alle gemeinsam eine geile Auswärtstour erleben können und dem KFC, wie schon in der Hinrunde, die Punkte abnehmen.

Klitzekleiner Lichtblick am Horizont?                                                           6. Mai 2010
0:0 gegen Kapellen-Erft. Ein Ergebnis das uns nicht wirklich weiterhilft könnte man denken. Doch in Wirklichkeit war das 0:0 von gestern wesentlich mehr wert. Denn obwohl nach 35 Minuten bereits mit Markus Hosnjak, Taner Kurmali (beide verletzt) und Tuncay Kurmali (rote Karte) drei ganz wichtige und erfahrene Spieler wegfielen, zeigte die Mannschaft Einsatzwillen und Kampfgeist. Sie bewies endlich wieder, dass sie trotz der durchaus prikären Situation, in der Lage dazu ist, für unser gemeinsames Ziel, den Klassenerhalt zu kämpfen! Und genau solche Spieler wollen wir haben und genau solche Spieler schenken wir unsere bedingungslose Unterstützung, die gestern einmal mehr im gut gefüllten Block A, sehr ordentlich war. Was nur noch fehlte war ein Tor, das mit 10 Mann eben schwer zu erreichen ist. Wie gesagt, ein 0:0 das uns nicht wirklich weiterhilft, aber dennoch war es ein Lebenszeichen unserer Mannschaft, die gezeigt hat, dass sie durchaus in der Lage ist zu kämpfen. Jetzt gilt es, diesen Einsatzwillen mit in die nächsten Spiele zu nehmen, denn von denen hängt die Zukunft des Vereins ab. Dass dabei mit Uerdingen, Goch und Solingen nicht gerade leichte Aufgaben anstehen, sollte jedem klar sein, aber zumindestens gegen Uerdingen ist der FCR, wie schon im Hinspiel, klarer Außenseiter. Also was habt ihr zu verlieren? Kämpft für den Verein, für das Röntgen-Stadion und vorallem für uns Fans. Denn wir werden in Krefeld voll und ganz hinter euch stehen!

Momentan sieht es so aus, dass wir bis heute Abend für einen dritten Bus noch mindestens 15 Leute brauchen. Also auf Leute, meldet euch an, es wird eine Auswärtstour die es so in den letzten 10 Jahren mit dieser Anzahl an Leuten nicht mehr gab! Lasst eure Autos in der Garage stehen und helft dabei, den FCR in dieser verdammt schweren Zeit gemeinsam zu unterstützen! Anmeldung unter bus@szene-remscheid.com, über Freunde, Telefon, Forum oder sonst euch zur Verfügung stehende Kommunikationsmittel!

Das Team muss eine Einheit werden!                                                              5. Mai 2010
Nach der erneuten Pleite in Viersen, zu der wir uns auch gar nicht weiter äußern möchten, steht unser FCR gegen Kapellen mit dem Rücken zur Wand. Es geht um die Existenz unseres Vereins und das müssen die Jungs endlich begreifen! Das Team muss sich einfach zusammenreißen und als Einheit auftreten. Jeder muss sich für seinen Nebenmann aufopfern und mit Stolz unsere Farben tragen. Dass es seit geraumer Zeit nicht in der Manschaft stimmt, muss hinten angestellt werden, da wir so kurz vor dem Saisonende eh nichts mehr verändern können. Aber wir können NOCH den Abstieg verhindern und das gilt es anzupacken!

INFO UERDINGEN:
Derzeit sind beide Fanbusse ausverkauft, sodass wir planen, einen dritten Bus zu chartern. Wir brauchen allerdings noch ein paar Leute, damit dieser dritte Bus auch tatsächlich fahren kann. Also meldet euch schnellstmöglich unter bus@szene-remscheid.com an!

Was soll uns jetzt noch helfen?                                                                     3. Mai 2010
Gestern gegen halb 1 trafen sich ca. 35 Leute um gemeinsam mit dem Bus nach Viersen zu fahren. Mal wieder schöpfte man während der ca. 100 Kilometer langen Fahrt Hoffnung, mal wieder wurde man gnadenlos vom eigenen Team enttäuscht. Was in der ersten Halbzeit erneut dargeboten wurde, grenzte schon an Arbeitsverweigerung. Gerade einmal 4 Minuten gespielt, da klingelte es das erste Mal im Kasten von Björn Kreil. Nach ca. 15 Minuten, zack 0:2 durch einen, mal wieder von Marc Bach verursachten, Riesenfehler. Und nur 15 Minuten später, 0:3. Was ist da nur los? Schon eine halbe Stunde vor dem Spiel, beim Aufwärmen der Mannschaft gaben wir alles. Wir wollten ein Zeichen setzen und der Mannschaft klar machen, dass wir auf ihrer Seite stehen. Dass wir an den Klassenerhalt glauben. Doch was bekommen wir zurück? Nichts! Kein Wunder, dass nach dem 0:3 der Support, der bis dahin wirklich gut war, in Frust gegen die eigene Mannschaft überging. Viele von uns geben für solche Auswärtsfahrten ihr letztes Geld aus. Und wie dankt es uns die Mannschaft? Durch solche Leistungen...

Nach dem Schlusspfiff kam es dann zu einer erneuten Diskussionsrunde mit den Spielern. Als diese dann teilweise noch von sich gaben, sie seien keine Mannschaft mehr, platzte den Leuten endgültig der Kragen. Wie kann es sein, dass man letzte Saison mit fast der gleichen Mannschaft unglaubliche und nicht für möglich gehaltene Siege einfährt und diese Saison bzw. Rückrunde nicht einen? Fußballspielen kann die Mannschaft doch. Sonst wäre man nicht nach der Hinrunde auf einem sechsten Platz gewesen. Aber wenn man bei einem Abstiegsendspiel gegen den Tabellenvorletzten bei dem es wirklich um etwas geht keinen Kampf, keine Emotionen und keine Leidenschaft an den Tag legt, braucht man sich darüber nicht zu wundern.

Sollte das Spiel am kommenden Mittwoch gegen Kapellen-Erft nicht gewonnen werden, steht die Auswärtstour nach Krefeld unter dem Motto NUR FÜR DEN VEREIN - NICHT FÜR DAS "TEAM !". Denn langsam wissen auch wir uns nicht mehr weiterzuhelfen. Für Uerdingen sind übrigens nur noch wenige Busplätze vorhanden. Wer sich diese Tour, auch wenn vielleicht unter anderen Umständen nicht entgehen lassen will, der sollte sich schnell unter bus@szene-remscheid.com anmelden! Treffpunkt 12 Uhr Röntgen-Stadion.

Kämpfen, sonst nichts!                                                                              27. April 2010
Woche für Woche die selbe Scheiße! Man kann es nicht anders sagen. Was der FCR am Samstag beim Geisterspiel gegen Ratingen wieder abgeliefert hat, war schier unglaublich, wie so oft schon in dieser Saison und vor allem in der letzten Zeit. Konnte man in der ersten Halbzeit noch sehr gut mithalten mit den Ratingern, so wurde man in Halbzeit 2 gnadenlos vorgeführt. Wieder einmal. Und langsam fragt sich ein jeder: "Warum soll ich mir diesen Scheiß jede Woche reinziehen?". Doch wer solche Gedanken tatsächlich in sich trägt, sollte sie am besten ganz schnell vertreiben, denn noch hat der FCR eine große Chance auf einen Klassenverbleib. Und eine mögliche Vorentscheidung könnte schon am kommenden Sonntag in Viersen fallen. Sollte der FCR in diesem Spiel erstmals seit Wochen wieder einen Dreier einfahren, wäre man 4 Punkte bei noch 2 ausstehenden Nachholspielen von einem Abstiegsplatz entfernt. Dafür müsste unser Team sich aber endlich mal den Arsch aufreißen und nicht jedes Mal nach einem Rückstand in tiefe Depressionen verfallen! Wo ist die Mannschaft vom letzten Jahr hin? Jeder erinnert sich noch zu gerne an das 3:3 gegen Vohwinkel, wo man bis zur 65. Minute noch 0:3 zurücklag. Also findet endlich wieder zu eurer alten Stärke, den Kampf, zurück und beweist uns allen, dass ihr in der Klasse bleiben wollt.

Aber auch für uns gilt es am Sonntag in Viersen über 90 Minuten wieder alles zu geben. Natürlich sind viele von uns schon mit den Gedanken in Uerdingen oder beim Spiel gegen den verhassten Nachbar aus Solingen, aber vor uns liegt erst einmal Viersen. Und das Spiel ist, wie geschrieben, insofern wichtig, als das man einen riesen Schritt Richtung Mittelfeld machen kann. Also Remscheider Fans, rafft euch noch einmal auf und fahrt nach Viersen, evtl. auch mit uns im Bus. Also auf geht's meldet euch an unter bus@szene-remscheid.com, fahrt mit uns nach Viersen und lasst uns sehen, wie die Mannschaft endlich wieder kämpft und alles gibt für das Ziel: Klassenerhalt 2010!

"Geisterspiel" gegen Ratingen                                                                 23. April 2010
Wegen den Vorkommnissen Sonntag vor vier Wochen beim Spiel gegen den Vfl Rhede entschied sich die Spruchkammer gegen einen Punktabzug, aber für ein Geisterspiel sowie eine 1000€ Geldstrafe für den FCR. Anlässlich der kuriosen Lage, dass keiner wirklich weiß, wer bei dem Vorfall beteiligt war und was überhaupt vorgefallen ist, außer dem Schiedsrichter selbst, lassen wir euch hier mal freien Spielraum für Interpretationen. Fakt ist, dass der Schiedsrichter sich von über 30 Leuten bedroht fühlte und angeblich am Kabineneingang beschimpft wurde. Während der nächsten Heimspiele sollte der Schiri also höchsten nur noch als "du Dummkopf" bezeichnet werden, wobei vielleicht selbst diese Aussage dem Schiedsrichter als zu hart erscheint. Denn sonst droht uns eine weitere Strafe...

Naja, alles Aufregen über diese doch sehr merkwürdige Entscheidung hilft nichts. Sonntag tritt unser FCR vor leeren Rängen an und das ausgerechnet noch gegen den momentan auf Tabellenplatz zwei rangierenden RSV Ratingen. Im Hinspiel kassierte man in Ratingen eine deftige 0:3 Schlappe und so ist Wiedergutmachung angesagt. Dabei zählen auch nicht sämtliche Ausreden wegen der zahlreich verletzten Akteure, denn es geht hier um puren ABSTIEGSKAMPF, aus dem man mit weiteren Niederlagen oder Unentschieden nur schwer herauskommt. Deswegen heißt es Kämpfen bis zum umfallen! Dass dabei kein einziger Fan helfen kann ist natürlich bitter, aber sollte dennoch, auch von uns Fans, akzeptiert werden. Denn im Falle eines Aufenthaltes beispielsweise am Burger King vor dem Stadion, droht unserem Verein eine erneute Strafe. Und diese wäre dann wohl definitiv ein Punktabzug, den der FCR wohl nur schwer verkraften könnte. Also auch wenn es einem jeden von uns schwer fällt, bleibt vom Stadion weg! Wir können nur hoffen dass die Mannschaft wirklich alles gibt um eine mögliche Überraschung zu schaffen, denn unbezwingbar sind die Ratinger nicht.

Auf geht's Remnscheid kämpfen und siegen!

FCR überzeugt in Hönnepel/Niedermörmter                                            23. April 2010
Rund 125 Kilometer Autobahn und weitere 20 Kilometer durch die Pampa und schon war man angekommen am Sportplatz in Kalkar. Die Anlage hat eher das Niveau eines Kreisligisten, aber das Catering Angebot ist das wohl beste in unserer Liga. Der Platz verfügt lediglich über eine Stahlumrandung und eine flache Wiese mit ein paar Tischgarnituren hinter einem Tor. Dort ließen wir uns auch bei herrlichem Sonnenschein nieder und rieben uns verwundert die Augen über die Leistung unserer Jungs. Von Beginn an wurde Druck ausgeübt und Chancen herausgespielt. Endlich wurde auch mal wieder gekämpft und gegrätscht und nicht permanent gemeckert. Dennoch gingen die Gastgeber in Führung. Im Anschluss an eine Ecke konnte der Gast ungehindert aus ca. 7 Meter abziehen und das 1:0 erzielen. Ein E- Jugend Fehler. Doch der FCR gab nicht auf und erarbeitete sich durch Günni einen Elfmeter, der jedoch vergeben wurde. Auch in Halbzeit zwei diktierten die Blau-Weißen das Spiel. Aber immer wieder scheitertete man am glänzend haltenden Törhüter der Gastgeber. Der Lohn aller Mühen blieb allerdings nicht aus und so gelang Taner Kurmali mit einem Traumtor fünf Minuten vor Schluss der hochverdiente Ausgleich. Endlich wieder ein Lebenszeichen, was uns hoffen lässt, die Saison über dem Strich beenden zu können.

Ein Verein, ein Team, ein Ziel: Klassenerhalt 2010
Nur 0:0 gegen D'dorf West                                                                     17. April 2010
Wer sich keine echten Torchancen erarbeitet, kann auch keinen Dreier einfahren. Dabei sah es in der ersten Halbzeit gar nicht schlecht aus. Von Beginn an hatte man den Eindruck, die Manschaft hätte begriffen worum es geht und spielte über weite Strecken im ersten Abschnitt engagiert und ging in die Zweikämpfe. Doch die erste Großchance konnten die Gäste verzeichnen. Kreil parierte einen Schuss aus kurzer Distanz. Wir konnten erst zum Ende der ersten Hlabzeit die erste Torraumszene durch Michael Günther, der überraschend über die vollen 90 Minuten ging, erarbeiten. Der Support war an diesem Tag eher durchwachsen, dennoch gelang es im ersten Abschnitt die ganze Tribühne mit einzubeziehen. Wie so oft verflachte die so wichtige Unterstützung des Teams mit dem zweiten Durchgang. Man kann sagen, dass wir uns dem Niveau auf dem Platz angepasst hatten, dass phasenweise unterirdisch war. Nur lange planlose Bälle nach vorne und Standartsituationen, die kläglich vergeben wurden.
Bleibt zu hoffen, dass unser FCR in Hönneppe Niedermörmter mal endlich wieder über 90 Minuten hinwg überzeugen kann.

Ein Verein - ein Team - ein Ziel: Klassenerhalt 2010
Jetzt gilt es zu kämpfen!                                                                         09. April 2010
So, oder so ähnlich muss der Slogan für das wichtige Spiel gegen Düsseldorf West lauten, will man endlich einen Sieg einfahren. Für die Manschaft geht es darum, zu zeigen, alles für unseren FCR zu geben. Und wira können nur hoffen, dass es jeder einzelne begriffen hat, worum es geht. Es geht nicht nur um den Klassenerhalt, sondern auch um die Zukunft des Vereins. Ein Abstieg in die Landesliga ist kaum zu verkraften und würde das Argument, das Röntgen Stadion aufgrund der gegebenen Sicherheitsauflagen in Niederrhein- und NRW- Liga nicht zu verkaufen, entkräften. Also packt die Tugenden aus, die in so einer Situation von Nöten sind und fegt Düsseldorf West aus dem Stadion!

Ein Verein, ein Team, ein Ziel: Klassenerhalt 2010
Eine desolate Vorstellung in Straelen...                                                 09. April 2010
...bot unsere Elf im enorm wichtigen Auswärtsspiel beim SV Straelen. Rund 150 Remscheider machten weit mehr als die Hälfte der Zuschauer aus und brüllten den FCR durchgehend nach vorne. Doch bei der Manschaft scheint der Ernst der Lage noch nicht ganz angekommen zu sein. Mit Überheblichkeit, Arroganz und schlichtem Unvermögen gingen unsere Mannen mit 1:4 in Worten: eins zu vier beim Tabellenvorletzten aus Straelen unter. Mit dieser Leistung steigt man ab und zwar nicht unverdient. Dabei hat unsere Mannschaft doch schon oft in dieser Spielzeit gezeigt, dass sie es kann. Aber diese ständigen Aussetzer sind einfach nicht mehr hinzunehmen! Wer regelmäßig auf fremden Plätzen einbricht und sich dabei nicht mal wehrt, hat einen solchen Support eigentlich gar nicht verdient! Die Stimmung im Team und auf dem Platz gleicht einer Beerdigung und hat nichts mehr mit dem Team der letzten Saison zu tun, die in jedem Spiel alles gegeben und für jeden Punkt hart gekämpft hat. Wacht endlich auf und besinnt euch der Tugenden, die den FC Remscheid letztes Jahr so sehr ausgezeichnet haben!

Ein Team- ein Verein- ein Ziel: Klassenerhalt 2010
Wochen der Entscheidung / Teil 1: Straelen                                             04. April 2010
Nach Wochen, in denen es Niederlagen regnete und schneite, steht Ostermontag das erste der kommenden drei entscheidenen Spiele an. Es geht gegen den SV Straelen. Straelen liegt momentan auf Tabellenplatz 16, dem wohl letzt zu vergebenen Abstiegsplatz. Und unser FCR liegt nur drei Punkte davor. Ein Sieg muss also her, denn sonst könnte es noch einmal ganz, ganz eng werden.

Nach zuletzt sehr guten 90 Minuten gegen den Tabellenersten TuRu Düsseldorf, in denen man in letzter Sekunde das 0-1 eingeschenkt bekam, ist nun der Charakter der Mannschaft gefragt. Spielt man ähnlich wie vergangenen Sonntag, wäre ein Dreier durchaus möglich. Und genau deshalb braucht der FCR wieder unsere Unterstützung. Wie gesagt, es ist ein verdammt wichtiges Spiel, in dem es darum gehen könnte, sich vorerst von den Abstiegsrängen zu verabschieden. Darüberhinaus hat Straelen ein sehr schönes Stadion, das schon in der Saison 2001/2002 vor etwa 150 Remscheidern bei einem ähnlich wichtigen Spiel ordentlich gerockt wurde, also lasst uns gemeinsam dorthin fahren und unserer Mannschaft zum Sieg verhelfen. Wir setzen einen Sonderbus ein für den noch ein paar Restplätze für 11€ zu vergeben sind. Gebt euch einen Ruck, kommt mit und unterstützt den FCR in diesem wichtigen Spiel! Treffpunkt ist um 12.15 Uhr vor der Nordkurve.

Kurzer Hinweis:

Die Pro Röntgen-Stadion T-Shirts sind da und werden Montag schon ab 12 Uhr verteilt. Es wäre also schön, wenn sich die Abnehmer entsprechend früher schon am Parkplatz einfänden, damit wir pünktlich losfahren können. Außerdem werden morgen noch die restlichen Aufkleber verkauft.

Neues Design online!                                                                                02. April 2010
Nach einigen Wochen in denen die Homepage leider nicht aktualisiert werden konnten, bieten wir euch nun eine Entschuldigung an. Eine neue Homepage. Nach ca. 3 Jahren war es für uns an der Zeit eine neue Homepage zu errichten. Wir hoffen sehr, dass sie gefällt und dass wir mit ihr eine ähnlich erfolgreiche Zeit haben wie mit der letzten.
FCR verliert unglücklich gegen Turu D'dorf mit 0-1                               02. April 2010
Unser FCR verliert unglücklich durch ein Tor in der letzten Minute mit 0-1 gegen den Tabellenführer aus Düsseldorf. Bericht folgt!
FCR verliert erstes Heimspiel im neuen Jahr mit 3-1 gegen Rhede      02. April 2010

Das erste Heimspiel im Jahr 2010 fand vor einer doch eher enttäuschenden Kulisse von ca. 350 Zuschauern im Röntgen-Stadion statt.

Dies war jedoch leider nicht die einzige enttäuschende Angelegenheit an diesem Nachmittag. Dazu aber später mehr!

Endlich war es wieder soweit, es ist Sonntag und das Wetter zeigte sich auch endlich wieder von der besseren Seite, so dass nach etlichen Spielausfällen endlich wieder ein Spiel im

Nach dem man das Stadion betreten hatte, ging man wie üblich in den Block A hing die Zaunfahne auf und verteilte Schwenkfahnen und Doppelhalter im Block.

Trotz der eher enttäuschenden Zuschauerzahl war der Block A ganz gut gefüllt und man konnte am Anfang des Spiels einige akustische Akzente setzen.

Unser Team war dagegen noch nicht ganz bei der Sache und kassierte bereits nach 4 Minuten durch einen fatalen Abwehrfehler das 1-0. Nach dem frühen Gegentor merkte man unseren Jungs den deutlichen Trainingsrückstand an. Bis zum Halbzeitpfiff gab es keine einzige Torchance auf Remscheider Seite. Auch der Support flachte durch die schlechte Leistung etwas ab. Mit 0-1 ging es dann in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel beteiligten sich dann auch endlich unsere Jungs am Spielgeschehen und konnten zwei gute Torchancen (darunter eine 100%ige) herausspielen. Auch die Stimmung im Block erreichte nach dem Seitenwechsel ihren Höhepunkt und wusste mit einem schönen „Schreck vom Niederrhein“ zu überzeugen.

In der 55 Minuten sah dann Niko Reckert nach einer kleineren Rangelei die Gelb-Rote Karte und wurde vorzeitig unter die Dusche geschickt.

Nur 5 Minuten später gingen die Gäste aus Rhede durch einen Konter mit 2-0 in Führung.

Weitere 5 Minuten später, der nächste Schock, Mark Bach bekam nach hartem einsteigen an der Mittellinie die Ampelkarte und flog damit auch vorzeitig vom Platz. Im Block kochten jetzt die Emotionen und man hatte die Befürchtung wieder gegen Rhede eine hohe Klatsche zu bekommen.

Nach dem Rhede nun mit zwei Mann mehr auf dem Platz war, nutzen sie dies mit ein paar schnellen Kontern von denen jedoch „nur“ noch einer verwandelt werden konnte.

In der letzten Spielminute sorgte dann Serkan Hacisalihoglu für den Ehrentreffer zum Endstand von 1-3.

 

Fazit: Es bleibt zu hoffen dass am Donnerstag eine andere Mannschaft auf dem Platz steht die auch bereit ist zu kämpfen! Will man den Klassenerhalt frühzeitig unter Dach und Fach bringen muss unser Team alles geben!

 
Endlich wieder online                                                                                 24. März 2010
Nach Monaten der Nichtaktualisierung tut sich auf unserer Homepage endlich wieder etwas. Unter anderen könnt ihr nun zwei neue Berichte lesen. Der eine handelt von der 0-6 Auswärtsniederlage in Fischeln, der andere ist der zweite Teil des Jahresrückblicks von 2009. Bilder von der Nullnummer in Homberg folgen...
0-6 Packung in Fischeln                                                                            24. März 2010
Bei sonnigem Wetter, aber gefühlten minus 10 Grad ging es gegen Mittag mit einer kleinen Autofahrer-Fraktion auf in Richtung Krefeld. Die Hinfahrt verlief, wie nicht anders zu erwarten, relativ ereignislos und man erzählte sich die ein oder andere Anekdote über gegnerische Fans aus der eigenen und anderen Ligen.
Nachdem man relativ zeitig in Krefeld angekommen war, suchte man sich einen günstig gelegenen Parkplatz und war sehr erstaunt über das wirklich große Areal der Sportanlage, so dass einem spontan viele Einfälle zur Selbstnutzung dieser Flächen kamen.
Am Haupteingang angekommen, traf man auf die Zugfahrer aus RS, welche sich schon mal mit den örtlichen Gegebenheiten und den Stadtbewohnern Krefelds bekannt gemacht hatten. Man erfuhr ebenfalls direkt am Eingang, dass es kein Bier auf der Sportanlage geben würde und bekam zudem die Ankunft der Staatsmacht mit, welche mit ihrem Aufgebot für reichlich Verwunderung sorgten, zählte man später vielleicht ca. 40 Remscheider und ca. das Doppelte an Beamten und Ordnungskräften des Vereins. Es soll ja Leute geben, die sowas Steuerverschwendung nennen!
Nach einer kurzen Eingangskontrolle und einer verblüffenden „Bitte hüpfen Sie einmal-Aktion“ der Ordner, betrat man die Anlage und machte sich mit dem Wurst- und Cola-/Kaffeestand bekannt. Ein paar kurze Blicke in die weite Runde ließen zunächst auf ein paar Hopper aus Uerdingen hoffen, welche hinterher jedoch nicht mehr sichtbar in Erscheinung traten.
Das Spiel begann, der Support sowie die kämpferische Leistung der FCR-Elf ließen jedoch stark zu wünschen übrig. So passte sich die Szene dem Spielverlauf an und es kam nur sehr selten guter Support zu Stande, was neben kleineren Ansichtsunterschieden der aktiven Fans untereinander, auch dem "zu weit auseinander Stehen" der Mitglieder zu Schulden kam.
Nach der schweren Verletzung von Keeper Björn Kreil, merkte man der geschockten Mannschaft an, dass sie jetzt endlich für jemanden Kämpfen wollten, jedoch kamen die Bemühungen mit 10 Mann zu spät und man versuchte nur noch Schadensbegrenzung zu betreiben. Auch die mitgereisten Fans, sowie die Szene hatten sich nach dem Schock-Ereignis nochmal auf ihren Support konzentriert und man konnte mit einem guten Dauergesang und optisch gut anzusehenden Schwenkern noch ein wenig zeigen, dass in Remscheid aktiver Support möglich ist.
Nach Ende der Partie begab man sich langsam wieder Richtung Auto und begleitete die Zugfahrer zunächst zur Bushaltestelle und später noch zum Bahnhof, auch hier waren keine besonderen Vorkommnisse mehr zu verzeichnen und man erreichte gegen 19 Uhr Remscheid.
Das Jahr 2009 - Die Hinrunde 09/10                                                                  24. März 2010
Die Hinrunde kann im Nachhinein betrachtet als turbulente Achterbahnfahrt bezeichnet werden. Zahlreiche Höhen und Tiefen prägten den bisherigen Saisonverlauf. Gleich am ersten Spieltag kam es zum Aufeinandertreffen zweier Aufsteiger- unser FCR musste in Dinslaken beim TV Jahn Hiesfeld antreten. Zahlreiche Remscheider machten sich im Sonderbus oder im PKW auf den Weg und sahen einen starken FCR, der jedoch in der Nachspielzeit den Treffer zum 1:2 hinnehmen musste. Das erste Heimspiel lief dagegen etwas besser und die ersten drei Punkte konnten eingefahren werden. Allerdings enttäuschte die Zuschauerzahl ein wenig. Überhaupt muss man festhalten, dass nicht das Niveau der abgelaufenen Saison erreicht werden konnte. Es folgte die erste Packung, die nicht die letzte sein sollte. Mit 0:8 ging man bei Turu Düsseldorf unter, obwohl man bis zur Pause mithalten konnte. Zum Glück waren da die starken Heimauftritte, die immer wieder für Entschädigung sorgten. Bis zum Auswärtsspiel beim VFL Rhede lief es recht gut- man etablierte sich im Mittelfeld. Doch nun folgte die zweite Packung; diesmal hieß es 0:6 obwohl es zur Pause noch 0:0 gestanden hatte. Erneute ergab sich die Mannschaft ihrem Schicksal, was wir Fans nicht tolerieren konnten. Nach dem Abpfiff belagerten zahlreiche Remscheider die Kabine. Nach geraumer Zeit zeigten sich unsere Jungs jedoch und man konnte sich aussprechen. Zeitgleich wurden die vereinsinternen Querelen immer deutlicher. Das Theater im Vorstand, verbale Fehltritte gegen uns Fans und die sportliche Misere ließen die Emotionen hoch kochen. Eine saftige Heimpleite tat ihr übriges dazu. Zum Glück berappelte sich zumindest die Mannschaft wieder und es kam zu einem versöhnlichen 7:1 gegen Straelen. Was sich der Vorstand alles erlaubte, wird bewusst nicht erwähnt, da der Bericht sonst gar kein Ende finden würde. Auch die nachfolgenden Spiele konnten sich sehen lassen und so ging es mit großem Selbstvertrauen in die Wochen der Wahrheit. Uerdingen war zu Gast im Röntgen Stadion und endlich erlebte man wieder Fußball Feeling. Rund 300 Gästefans und ein proppevoller Block A sorgten für einen genialen Support, den diese Liga wohl selten zuvor erlebt haben dürfte. Unsere Jungs gaben ebenfalls alles und konnten mit 2:1 gewinnen. Anschließend kam es zum großen Derby gegen die verhasste Union. Remscheid bot alles auf, was es zu bieten hatte und sorgte für Heimspielatmospähre am ehrwürdigen Hermann Löns Weg. Einen solchen Mob hat es in Remscheid schon lange nicht mehr gegeben. Am Ende stzten sich unsere Götter durch und wurden entsprechend gefeiert. Auf dem Lütterkuser Weihnachtsmarkt wurde der Derbysieg dann ausgelassen gefeiert. Im letzte Spiel der Hinrunde unterlag man unglücklich mit 1:3 gegen die Zweitvertretung des WSV. Was folgte war die wohl legendärste Auswärtstour der Hinrunde. Kurz vor Weihnachten und mitten in der Woche gings im ausverkauften Sonderbus nach Wülfrath. Dieses Spiel hatte, ähnlich wie das Auswärtsspiel in Duisburg, alles was man sich als Fußballfanatiker nur wünschen kann. 3 Punkte am Ende des Tages, jede Menge Spaß und ausreichend Bier.
Die Rückrunde kann kommen...